10 Dinge, die man auf einem Spielplatz (nicht) hören will

Spielplatz

Frühlingszeit, ist Spielplatz Zeit! Ein herrlich, entspannter Tag mit den Kids auf dem Spielplatz, oder 10 Dinge, die man dort (nicht) hören will…


Nein, liebe Muddis, manche Sachen gehen einfach nicht, oder doch?!

 

Die Top 10, der Dinge, die man (nicht) hören will…

1.) „Isst er das immer? Das ist aber ungesund!“

2.) Was? Er kann noch nicht klettern? „Ach…einfach ruff damit und jut is…“

3.) „Finn-Luka bitte nimm den Finger aus dem Mund des anderen Kindes“

4.) „Bleib mal bitte da oben stehen, Mama macht ein Foto! Nein, nicht dahin, schau mal her! Pascal, bitte bleib mal stehen! Du kannst nachher runter rutschen!“

5.) „Moment, Schatz! Mama schaut gleich, ich muss noch kurz die Mails checken!“

Spielplatz


6.) „Tja, manche Kinder sind halt einfach robuster, das muss deiner eben gewöhnt werden.“

7.) „Du bist so eine Glucke, lass ihn doch den Sand essen, das stärkt das Immunsystem!“

8.) „Schatz, Mama kommt gleich wieder, bleib schön da sitzen und spiel im Sand.“

9.) „Wein nicht, ein Indianer kennt keinen Schmerz, aufstehen!“

10.) „Nein, lass den roten Eimer des Mädchens, das ist nichts für Jungs!“ 

Spielplatz

Habt ihr auch noch solche Schätze? Ich bin gespannt, was ihr schon alles gehört habt!  Kennt ihr eigentlich die Öffnungszeiten auf einem Spielplatz??

4 Kommentare

  1. Ich bin Spielplatz-Greenhorn. Erstes Kind, erster Frühling, erster Spielplatzbesuch. Am schwierigsten sind gerade nicht Sprüche der anderen, sondern einen Konsens mit Mum finden, was waghalsig ist, und was sicher ;@)

    • Lieber Dad,

      den Konsens suche ich mit meinem auch ausserhalb des Spielplatzes, offensichtlich
      hat er öfter mal eine ganz andere, waghalsigere, Perspektive als ich. Da gibt es dann
      auch öfter mal Schnappatmung und die Grenze am Nervenzusammenbruch…für mich…;)

      Liebe Grüße

      Yvi

  2. Ups, manche Sachen sage ich auch. 😉 Manchmal muss kurz mal ein Foto sein, wenn es gerade so hübsch ist. Und gelegentlich muss ich auch mal noch eine Mail lesen (oder will nach einem anstrengenden Tag mal ganz kurz ausruhen).
    Schlimm finde ich, wenn andere Kinder wegen jeder Kleinigkeit von ihren Eltern runter gemacht werden. Wenn ein (deutlich jüngeres) Kind meins nur mal vorsichtig anfasst und gleich ein „Lass das!“ von seiner Mutter zu hören bekommt und weg gezerrt wird. Wenn kleine Kinder sich weh tun und statt Trost Ärger bekommen, weil sie fünf Meter weit weg gelaufen sind. Oder wenn man Kindern anmerkt, dass sie deswegen nicht teilen können, weil ihre Eltern ihnen einbläuen, dass jeder nur mit seinem eigenen Spielzeug spielen darf.

    • Liebe Larissa, danke für deine Meinung 🙂 Schwierig, ich glaube da muss jeder für sich seinen Weg finden. Aber manchmal ist es doch ganz interessant, auf so Spielplätzen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.