Abendbrei – Milch -Getreidebrei

Für den Abendbrei habe ich zu Beginn Schmelzflocken genommen, ich empfehle allerdings die ohne Dinkel, diese sind zu Beginn vom Geschmack her etwas neutraler.

Das tolle an den Schmelzflocken, sie sättigen gut, sind super verträglich , und vor allem einfach zum Zubereiten.

Ihr benötigt : 

  • Schmelzflocken (ca. 20g) (siehe auch die Angaben auf der Verpackung)
  • ca. 100 ml Wasser ( ich nehme gefiltertes Wasser)
  • ca. 100ml Vollmilch
  • Obstpüree, oder Saft 1 EL
  • Rapsöl 1 TL

Tipp! Am Besten wirklich eine Vollmilch nehmen , 3,5% Fett sollte diese aufjedenfall haben (nicht so, wie wir Mamis 😉 und bitte darauf achten, keine Frischmilch direkt von der Kuh zu geben, unter einem Jahr!

Falls ihr euch unsicher mit der Milch seid, dies nicht wollt, wie auch immer, könnt ihr das ganze genauso gut mit Muttermilch anrühren, falls diese nicht vorhanden, geht auch die Pre Milch, aber bitte nur Pre! Diese ähnelt der Muttermilch , alles andere stopft und sättigt ungemein.

Die Milch und das Wasser zusammen in einen Topf geben, Flocken unter rühren, kurz aufkochen lassen – fertig ! Gut abkühlen lassen das Ganze! Zum Schluss gibt man 1 TL Rapsöl und 1 El entweder Apfelsaft, aber bitte ohne Zucker, also reinen Apfelsaft ( gibt es in der Babyabteilung zu kaufen), oder etwas Obstpüree hinzu. Ich selbst nehme hierfür den Saft, das macht den Getreidebrei etwas dünner.

Zum Abendbrei gehört inzwischen natürlich das Getränk mit dazu und das ist Wasser! Stilles entweder abgekochtes oder gefiltertes Wasser, es gibt auch spezielles Babywasser zu kaufen. Aufjedenfall sollte beim zweiten Brei , der eingeführt wird, das Baby gleichzeitig an die Aufnahme eines Getränkes herangeführt werden. Schließlich gibt es irgendwann ja keine Muttermilch oder Premilch mehr!

Tipp ! Die Sache mit dem Wasser trinken…also Bebi E. hält es bis jetzt noch für völlig überbewertet und isst lieber 😉 also bringt viel Geduld mit, obwohl die Kleinen Milch trinken, heisst das noch lange nicht , das sie gleich das Wasser oder den Tee auch trinken. Man kommt glaube ich ,nicht drum herum verschiedene Trinklernbecher auszuprobieren, bis da was passendes dabei ist. Und dann heisst es einfach, immer wieder anbieten und probieren 😉