Abenteuer Strandbad / Von Eltern und merkwürdigen Müttern

Baden-mit-Kind

Massenauflauf, Kinder, Luftmatratzen, Bälle, überall Handtücher und reservierte Liegen..Angekommen im Strandbad und der Spaß kann losgehen…


Früher habe ich, um ehrlich zu sein, so einen Massenauflauf auch ganz gerne vermieden. Nicht, das ich nicht gerne an öffentlichen Plätzen baden gegangen wäre, aber ich war alleine und hatte die Möglichkeit fern ab von jeglichem Trubel zu liegen.

Der Räuber, eine Wasserratte! 

Heute, bin ich angekommen inmitten der Mamis, kreischenden, weinenden und spielenden Kindern und irgendwo auf einem Teppich der voll mit Sand ist, sitze ich, mit meinen 5cm Platz. Und…i like!

Baden-mit-Kind

Was früher unvorstellbar war, mache ich so gerne, weil ich weiß der Räuber ist eine ganz schöne Wasserratte und er liebt es! Und dann setze ich mich also auch mal vorne mit in den Sand, baue Sandburgen und werde ungewollt konfrontiert mit der geballten Mütterfront, während ich dem Räuber die Füße einbuddel.

Da gibt es jene, die sind schon den ganzen Tag da(vermutlich vom Vortag gar nicht erst nach Hause gegangen),und fahren das volle Equipment auf. Ihr Reich wird mit einem Sonnenschirm markiert, den sie ungehemmt in den Boden rammen, darum verteilt man fein säuberlich die Teppiche und dann wird eine riesige Wand an Luftmatratzen, Schlauchbooten und Co herum platziert. Das Revier ist markiert, nun kann es los gehen.

Die geballte Mütterfront…

Neben mir tummeln sich zwei Mütter, etwas gelangweilt und leicht genervt, weil sie im knöcheltiefen Wasser stehen und die Kids auch nach mehrmaligem „Pascal, Schlamm wirft man nicht“ sich trotzdem bewerfen..

…Wie können das Kinder auch in einem See machen…Ehrlich gesagt muss ich just in dem Moment etwas grinsen, denn mein Kleiner sitzt vor mir und sult sich fast darin und hat gerade den größten Spaß seines Lebens. 

Baden-mit-Kind

Hinter mir höre ich leicht panisch eine Mami, die ihr Mädchen scheinbar vor der Natur retten möchte, als sie feststellte, dass es Ameisen gibt, verwies sie ihr Kind direkt auf den Teppich und zog ihr Badeschuhe an, offensichtlich gleich alt wie der Räuber, liefen beide an uns vorbei und testen sich nun am Wasser… „nicht in den Schlamm Emilia, nein! Das ist bääääh!“ Sie bekam den Lillyfee- Ball, muss sich nun damit begnügen und darf das Wasser von Aussen betrachten….Okay, aber immerhin wird sie so nicht schmutzig! 

Während ich noch vor mich hin schmunzele, macht sich der Räuber gerade auf und davon ins Wasser und ich hinter her, wie Mitch von Baywatch, nur das ich die Boje am Bauch trage. Denn der Räuber trägt nichts an sich, ausser seine verdammt flinken Füße!

Ich habe übrigens ganz vergessen zu erwähnen, dass es immer und überall die Erklär-Eltern gibt. Nach dem Prinzip, „warum sollten die Kids sich austesten, ich kann es auch erklären wie es geht„, macht sich der Papi neben uns im Wasser an die Luftmatratze und will seinen David gerade zum Surfmeister auf der Luma erziehen. Nur das David so gar keinen Bock auf seinen Erklär-Papi hat, der sich wirklich Mühe gibt! Ich hatte sogar kurz Mitleid mit dem armen Kerl, über den gerade all seine Erziehungskünste prasseln. 

Baden-mit-Kind

Aber abgesehen von all den amüsanten Müttern, und all den wahnsinnigen Erziehungsmethoden, die alle an einem Punkt auf einen einprasseln, fand ich am erschreckendsten, wieviel nackte Kinder herumtoben. Das schockierte mich enorm!

Völlig egal in welchem Alter, ob Junge, oder Mädchen…eine Windelhose gewinnt jetzt nicht den Fashion Award, aber hält Pädophile davon ab sich zu bereichern! Bitte macht das doch in eurem Garten (wir übrigens auch), aber nicht in der Öffentlichkeit, zum Schutz eurer Kinder und nicht weil wir spießig sind! 

Einen sonnigen Tag euch! 

3 Kommentare

  1. Mein Gott , so eine nichtssagende überflüssige Seite … und sich fuuuuurchtbar über alle aufregen , am meisten über nackideis.. nichts ist bescheuerter als seinem Mädchen ein Oberteil oder gar nen Badeanzug anzuziehen. .. pädophilen ist es doch völlig egal ob die Kinder ne Hose Anhaben oder nicht .. und nackt sein ist doch gerade bei den kleinsten völlig natürlich , das nehme ich meinem Kind doch nicht weil vielleicht einer guckt …

    • Ich habe ja gerade lange mit mir gehadert, ob ich diesen Kommentar überhaupt online stelle, nicht weil du meine „Seite“ als nichtssagend und überflüssig bezeichnest, das ist okay, kann nicht jedem gefallen. Sondern eher auf Grund der Tatsache, dass du doch tatsächlich der Auffassung bist, das Pädophile es nicht interessiert ob mit, oder ohne Hose.
      Wo stammt denn dieses Halbwissen her? „Und weil vielleicht einer guckt“ ist bei Pädophilen nicht einfach mal gucken, das ist quasi schon mit den Blicken das Kind missbraucht, weil du als Mutter ihnen genau das bietest, was sie sexuell befriedigt.
      Nackt sein ja, als Baby, aber da rennen sie auch nich im Freibad in der Gegend rum, soabald sie laufen können, bin ich allerdings der Auffassung das da einfach eine Hose/Badeanzug angehört. Denn Pädophile interessiert es sehr wohl ob es da etwas zu gucken gibt, oder nicht. Und ich finde es ehrlich erschütternd, dass du mit so einem Halbwissen, so gleichgültig bist. Es sind schließlich deine Kinder.
      Natürlich schauen sich gewisse Herrschaften auch angezogene Kinder an, aber muss man es denn noch provozieren? präsentieren? Finde ich nicht. Darf man gerne im Garten zu Hause machen. Nicht weil spießig-sondern weil ich mein Kind schützen möchte 😉

  2. Die meisten Missbräuche finden nicht im Freibad und öffentlichen Schwimmplätzen statt, sondern im engeren Familien- Bekannten- und Freundeskreis. Das ist ja das gefährliche: so was kriegt man kaum raus. Deswegen ist es doch so wichtig an die Stärke der Kinder zu appelieren. Ihnen altersgerecht verständlich zu machen, dass sie selbst bestimmen dürfen wer was mit ihnen macht, auch wenns die Tante von nebenan ist. Wir können unsere Kinder nur schützen, in dem wir sie zu selbstsicheren und sich selbstliebenden Menschen ranwachsen lassen. Dabei leben wir vor, wo unser Nein anfängt und unser Ja aufhört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.