Alle Artikel von Yvi Lesner

Weihnachten mit Kind / Tipps wie es entspannt ablaufen kann

Wie heisst es nicht so schön.. „The same procedure as every Year…“ ? Bald ist Weihnachten…


Bald ist Weihnachten und wie heisst es nicht so schön? „the same procedure as every year….?“ Und neben all dem vorweihnachtlichen Weihnachtsstress, vergisst man sich teilweise zu besinnen und oftmals ist man an Heiligabend völlig gestresst von den Strapazen der Tage zu vor…oder nicht?

Der übliche vorweihnachtliche Stress

Man weiß nicht, welche Geschenke man organisieren soll, Verwandtschaftstreffen werden geplant und die Deko steht auch noch nicht. Aber das eigentliche Hauptproblem „was isst man eigentlich?“ und dann sind da noch die Sternensinger, die Kirchengänge und alles was noch vom Kindergarten aus organisiert wurde, auf denen man auch noch erscheinen muss.

Kurz um, an Heiligabend ist man quasi froh, dass es bald vorbei ist. Anstatt sich zu besinnen und sich auf das Wesentliche zu fokussieren, gibt man sich dem gesellschaftlichen Druck hin und versucht jedes Jahr aufs Neue das perfekte Weihnachten zu (er)schaffen.

Aber was ist das Wesentliche?

Die Familie, die Zusammengehörigkeit, das Zusammen-sein. Die Besinnung an so schönen Tagen. Ich glaube der wichtigste Tipp ist, sich das vor Augen zu halten. Stellt euch eine knallharte Deadline für alle Geschenke, die bis zu diesem Tag organisiert werden müssen und das am Besten vor Dezember!

Überlegt euch zusammen mit der Familie, was gekocht werden soll, und kaufe dann bereits in deinem wöchentlichen Einkauf, besagte Zutaten ein und deponiere sie (zumindest Konserven und Co) in einer „Heiligabend Box“ , lege einen Zettel mithinein in dem du abstreichen kannst, was du bereits in der Box hast.

Ihr müsst nicht auf allen Veranstaltungen der Kinder/Krabbelkurse und Kindergarten tanzen. Sucht euch das Wesentliche raus, was für euer Kind wichtig ist, zum Beispiel einen Aufritt etc, aber ihr macht ja schließlich keine Weihnachtstour, also einen Gang raus und nächstes Jahr kann man ja durchtauschen.

Der Weihnachtsbaum fehlt noch? Christbaumschmuck? Weihnachtstisch – Deko und Co? Macht doch ein Ritual daraus, Kinder lieben Rituale und Rythmen und es ist doch große Klasse einen Baum gemeinsam mit der Familie, an immer dem selben Tag, jedes Jahr zu schmücken.

Und ja, eine besondere Tischdeko ist schön, aber konzentriert euch wieder auf das Wesentliche und das ist nicht der glitzernde Sternentischläufer oder die Weihnachtsservietten auf denen „Merry Christmas“ aufgedruckt ist.

Wieso? Weil es nach diesem Abend niemand mehr weiß, wie dein hübsch dekorierter Tisch aussah. Aber jeder weiß noch, wie müde, gestresst und genervt du ausgesehen hast, obwohl das Lieder singen mit den Kindern hätte so schön sein können. Und genau deshalb ist der wirklich wichtige Tipp, um ein völlig entspanntes Weihnachten zu verbringen, sich auch eines zu machen! Konzentriere dich auf das Wesentliche, alles andere ist schön, aber bleibt nicht in Erinnerung.

Fröhliche Weihnachten!

Das Kinder Kleiebad von Töpfer feiert Geburtstag! #Werbung

Ihr Lieben, das Kinder Kleiebad von Töpfer feiert 80jährigen Geburtstag! Und ihr könnt etwas tolles gewinnen!


Töpfer? Hatte meine Oma schon! Und das ist kein Scherz! Als sie letztens die Jubiläumsdose von Töpfer bei uns stehen sah, lachte sie und meinte „das Kleiebad, das kenn ich ja noch! Das habe ich für alle Kinder genommen.“ Und ich war total fasziniert, wie etabliert Töpfer ist. Seit über 100 Jahren gibt es diese Produkte und 80 Jahre feiert nun das Kleiebad von Töpfer und das ist der Wahnsinn! Ein Familienbetrieb seit Generationen beliebt und bewährt!

Das Kleiebad feiert Geburtstag! 80 Jahre!

Ich bin absolut nicht der Freund von viel zu viel Chemie und Farbstoffen in Baby-und Kinderprodukten. Deshalb haben wir von Anfang an auch das Kleiebad und das nutze ich übrigens selbst auch für meine Mama-Auszeit und meine Badewanne

Anfangs haben wir dem Räuber die gute altbewährte Muttermilch ins Badewasser gegeben, aber das ist nun längst mit zwei Jahren vorbei. Dennoch bin ich sehr bedacht darauf, was er an seine Haut bekommt. Und für das Badewasser nehmen wir nun das Kleiebad. Das besteht hauptsächlich aus Bio-Weizenkleie, Molke und Bio-Olivenöl. Es ist also sehr mild, reinigt und ist sanft zur Haut. 

Aber was ist eigentlich Kleie?

Weizenkleie besteht aus den Rückständen, der Verarbeitung von Mehl. Und ist ein wertvoller Bestandteil des Weuzenkorns. Das Kleiebad wird in Pulverform abgefüllt. Es ist nicht geruchlos, riecht aber dennoch sehr angenehm.

Wenn man davon etwas ins Badewasser gibt, darf man sich nicht irritieren lassen, weshalb sich einiges nicht ganz auflöst. Das ist völlig normal, da Weizenkleie ein natürlicher Bestandteil ist und sich nicht ganz auflöst. Es ist also ein Zeichen für eine natürliche Qualität. Im Übrigen brennt es nicht in den Augen, es wird aber empfohlen, Seife nicht gleichzeitig zu verwenden. 

Was bewirkt das Kleiebad?

Gerade im Winter ist man der ständigen, trockenen Heizungsluft ausgesetzt. Man cremt sich öfters ein, draussen ist es kalt, die Haut wird spröde und drinnen ist es heiß. Ein ganz schöner Stress für die eigene Haut und gerade die Baby-und Kinderhaut muss und soll von Anfang an gepflegt werden. Kleie unterstützt das und lindert Hautreizungen, Rötungen und ist sanft zur gereizten Haut. 

Als Tipp empfehle ich deshalb, euer Kind nach dem Baden nicht extra abzuduschen. Ein sanftes abtupfen zum Beispiel, intensiviert sogar die hautberuhigende Wirkung des Kleiebads. – Einfach mal wirken lassen! 

Zum Jubiläum des Kleiebades könnt ihr etwas gewinnen!

Ihr findet die Dose super? Die Jubiläumsdose gibt es ausschließlich zum 80jährigen und ab sofort im Handel! In einer Dose sind 250g Pulver, hält also wirklich lange und viele Badeeinheiten aus!

Töpfer hat sich zu diesem Jubiläum etwas ganz besonderes für euch einfallen lassen, denn ihr könnt etwas tolles dabei gewinnen!

Ein Familienwochenende im Allgäu und zwei Jako-o Gutscheine! -Ist das nicht toll?

Teilnahmeschluss ist der 30.04.2018! Also los! Teilnehmen könnt ihr hier, dort findet ihr auch die Teilnahmebedingungen, veranstaltet wird das Gewinnspiel ausschließlich von Töpfer und dem Allgäuer Berghof.

Wie findet ihr das Kleiebad? Kennt ihr das bereits? Was sind eure Erfahrungen?


Die Kooperation entstand mit Töpfer, herzlichen Dank hierfür!
Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

src=“//piwik.t5content.de/piwik.php?idsite=1&rec=1&url=&dimension1=213508%3A+80+Jahre+Kinder+Kleiebad%3A++Sanfte+Pflege+aus+der+Natur&dimension2=6297%3A+&dimension3=209297%3A+http%3A%2F%2Fmamasdaily.net&dimension4=209291%3A+mamasdaily%40gmx.de&dimension5=213508&dimension6=6297&dimension7=pixel&dimension8=213508%3A+80+Jahre+Kinder+Kleiebad%3A++Sanfte+Pflege+aus+der+Natur&dimension9=6297%3A+&dimension10=209297%3A+http%3A%2F%2Fmamasdaily.net&dimension11=209291%3A+mamasdaily%40gmx.de&dimension12=213508&dimension13=6297&dimension14=pixel“ style=“border:0;“ alt=““ />

 

 

 


Du warst für ganz kurz, ganz nah / Mein Sternenkind Teil 1

Lange habe ich mir überlegt, darüber zu schreiben. Oft habe ich den Stift wieder bei Seite gelegt und die Zettel zerknüllt, meine Geschichte zu meinem Sternenkind…


Ich war in der 17ten Woche schwanger, was es werden würde, wussten wir nicht. Mir ging es super, bis auf die anfänglichen Übelkeiten. Es ist unser erstes Kind und wir waren unfassbar aufgeregt, über das, was uns erwarten würde.

Ich sehe keinen Herzschlag mehr!

An jenem Vormittag erwartete mich die normale Untersuchung beim Frauenarzt. An jenem Vormittag veränderte sich mein Leben. Bis in jede einzelne Faser erinnere ich mich auch drei Jahre danach noch an jedes Detail. Ich saß auf dem Stuhl und er schallte und ich sah wie immer dabei zu. Es war immer schön mein Baby zu sehen!

Dann hörte er wortlos auf, legte seinen Ultraschall bei Seite und meinte „wir müssen sofort die Uniklinik anrufen“ und ich fragte weshalb, er antworte „egal wie, ich sehe keinen Herzschlag mehr“.

Er sieht bitte was nicht mehr? Wie soll das gehen? Merke ich nicht, wenn es meinem Kind nicht gut geht? Ich war wie gelähmt, in einer Art Trance, die mich völlig gefasst aufstehen ließ, mir einen Termin holte und beim heraus laufen schrieb ich meinem Mann eine Nachricht „Ich muss in die Klinik, wir haben keinen Herzschlag mehr“ . Alle Anrufe ignorierte ich völlig unbewusst und fuhr nach Hause. Am selbigen Tag fuhren wir in die Uniklinik.

Ich hatte nicht einmal geweint, ich schaffte es sogar noch meiner Mutter dieselbe Nachricht zu schreiben, die sich ebenfalls auf den Weg machte.1,5h Stunden Autofahrt herrschte völliges Schweigen mit meinem Mann das einzige was ich sagte war „ich habe Angst“. Aber ich hatte Hoffnung, dass sich unser Dorfarzt versehen hatte und gleich einfach alles gut sein würde.

Ich starb mit meinem Baby

Und dann lag ich dort, ebenfalls beim Ultraschall mit zwei Ärzten, aber es bewegte sich nicht mehr, keine Zuckungen, kein Herzschlag einfach nichts mehr. Es lag gleich da, wie heute Vormittag. Ich starrte fassungslos auf den Bildschirm und ich bekam Gänsehaut.

Es tut mir leid“ das war das, was ich hörte…alle weiteren möglichen Erklärungen wollte ich nicht hören. In diesen Sekunden starb ich mit. Ich stand auf und brach zusammen. In meinem ganzen Leben habe ich noch nie so geweint und so eine unfassbare Leere und einen so unfassbaren heftigen Schmerz erlebt, als in diesen Minuten. „Kann mich bitte jemand umbringen?“ – meine Gedanken.

Zwischen Wut, Trauer, Enttäuschung, Verzweiflung war da noch mein Mann, der ebenfalls sein Kind verlor. Der da saß und einfach nichts sagte.

Nachdem man uns wenige Minuten alleine gelassen hatte, bekamen wir einen Ordner in die Hand gedrückt, über Möglichkeiten der Beerdigung, ein paar Trauersprüche, Hilfestellen für Eltern in unserer Situation. Ich verlor vor wenigen Sekunden mein Kind und muss bereits darüber nachdenken, wie ich es beerdigen sollte. Sammelgrab? Einzelgrab? Bei uns? Urne oder Sarg?

Ich versteckte mich auf der Klinik Toilette und brach mir die Seele aus dem Leib. Wollte ich das jetzt entscheiden? Wollte ich das jemals entscheiden?

Ich musste mein verstorbenes Kind auf die Welt bringen

Wir sollten nach Hause fahren und Koffer packen, so dass ich am nächsten Tag stationär aufgenommen werden konnte. Denn unser Kind war bereits zu groß und deshalb musste ich es auf die Welt bringen.

An den Abend zu Hause kann ich mich ehrlich gesagt nicht mehr wirklich erinnern. Es ist wie ein Filmriss. Ich weiß nur noch, dass ich eine Badewanne nahm und mir den Ordner anschaute. Ich legte ihn weg und sprach mit ihm (nach der Untersuchung wussten wir, dass es ein Junge war). Ich legte meine Hand auf meinen Bauch und entschuldigte mich. Mehr weiss ich leider nicht mehr….

-Bitte lasst es mich wissen, ob ihr Teil 2- meine Geburt, lesen wollt..


Das zu schreiben kostete mich auch drei Jahre danach noch reichlich Tränen und Überwindung und es ist das erste Mal, dass ich es geschafft habe darüber zu erzählen. Ich halte es für wichtig irgendwann, wenn man soweit ist, über den Verlust zu schreiben. Es ist eine Befreiung, auch wenn es dir den Schmerz nicht nimmt und nie nehmen wird.

Unser Familienspiel Mysterium von Asmodee #Werbung

 Unser neues Familienspiel Mysterium ließ uns ganz schön rätseln und raten, ich stelle es euch heute vor…

Wir haben früher schon gerne zusammen gesessen und gespielt. Einen gemütlicher Geburtstagsabend hatten wir letztens, mit dem Spiel Mysterium von Asmodee. Kennt ihr das? 

Bei diesem Spiel möchte der Geist (ein Spieler) uns Spiritisten (alle anderen) mitteilen, wer ihn im Herrenhaus des Grafen von Warwick umgebracht hat. Das ist aber nicht so einfach, denn der Geist und ehemalige Hausdiener des Herrenhauses, darf keinerlei Tipps geben, er kann nicht reden, oder jegliche andere Infos herauslassen, denn er ist ja schließlich nur ein Geist und tot!
Aber er hat Visionen, die er an uns Spiritisten weiter gibt. Die sind allerdings sehr vage und verschwommen und deshalb ist es gar nicht so einfach, anhand der Visionen herauszufinden, wer der Täter war.
War es die Schneiderin? Oder eventuell der Koch, denn auch auf dem Suppenteller lag ein Wollknäuel. Ihr seht, in Visionen kann sehr viel hinein interpretiert werden, was aber das Spiel ausmacht und so den Rätseltrieb auslöst.
Dazu kommt, dass wir nur diese eine Nacht Zeit haben, in der Geisterstunde, in der sich Geist und Lebende nahe sind, herauszufinden wer diese böse Tat begangen hat und so schlussendlich die Seele des Geistes hoffentlich seine Ruhe findet…. die Zeit läuft!

Lasset die Séance beginnen! 

Die Hauptrolle spielt also der Geist, der auf jeden Fall von einer älteren Person gespielt werden sollte. Die Altersangabe beträgt 10+ wobei der Geist die Aufgabe hat, alle anderen Spieler dazu zu bewegen, seinen Täter zu finden, in einer einzigen Nacht! Also ganz schön tricky! 
Bis max. 7 Spieler können sogenannte Spiritisten sein, die sich im Herrenhaus auf die Suche machen, zusammen kooperieren und Visionen des Geistes empfangen. Angegeben ist eine Spielzeit von gut einer dreiviertel Stunde. 
Wobei allerdings die Anleitung inklusive Aufbau des Spieles seiner Zeit bedarf, und ich sie nicht als einfach einstufe. Ist man allerdings einmal im Spiel angekommen, ist es verständlich und einfach.

 

Jeder Spiritist erhält seinen Eingebungsmarker, sein Hellsichtplättchen, eine Hülle in der er seine Vermutungen sammelt. Aufgeteilt wird das Spiel in „Personen“, „Ort“ und „Objekte“ in Runde eins. Der Geist lässt einem Spiritisten beliebig viele Visionskarten zukommen und dieser muss also zunächst eine Person zu ordnen, danach den möglichen Ort und zum Schluss den Gegenstand/ die Tatwaffe. Haben es alle Spieler in der Zeit geschafft und vermuten jemanden, setzen sich in Runde zwei die Spiritisten zusammen und tauschen sich nun aus- wer könnte es von diesen nun sein?

Visionen empfangen und den Täter finden!

Ihre bisherigen Vermutungen bringen den Geist dazu, sich wieder zu erinnern was geschehen ist und er weiß nun, wer der Täter war, aber wissen das die Spiritisten inzwischen auch schon und liegen sie richtig?
Die Vermutungen der Spiritisten werden auf dem Tisch gesammelt und zusammengetragen. Der Täter, der am meisten Stimmen bekam, könnte es sein, oder was meint der Geist? Auch hier in Runde zwei versucht der Geist mit letzter Kraft noch wenige Visionen zu kommen zu lassen, um die Spiritisten auf die richtige Fährte zu weisen. 
Gewonnen hat also die gesamte Spiritisten Gruppe, wenn ihre Vermutungen mit der schlussendlich klaren Erinnerung des Geistes überein stimmen. 
Ihr habt also nur diese eine Nacht in der Séance dem Geist zu helfen und die Mordgeschichte auf zu decken…
Fazit! Aufbau und Spielvorbereitung war nicht ganz so einfach und verständlich. War man jedoch einmal im Spiel, ist es vom Ablauf logisch und definitiv spannend und abwechslungsreich. Es ist definitiv ein Familienspiel, allerdings muss beachtet werden, dass der Geist am Besten eine erwachsene Person spielt, da die Visionen Zugabe an die Spiritisten natürlich gut überlegt sein muss, so dass diese auch den Täter in der Nacht identifizieren können. Kinder unter 10 Jahren können meiner Meinung nach den Geist also nicht spielen. 
Wir freuen uns, dass Spiel ausprobiert zu haben und es wird definitiv immer mal wieder zum Einsatz kommen- wirklich ein gelungenes Deduktionsspiel!
Habt ihr das Spiel Mysterium von Asmodee bereits gekannt? Wie findet ihr es? 

Das Spiel entstand in Kooperation mit  Libellud und Asmodee,

herzlichen Dank dafür!

Der Lern-Roboter Movi von Fisher-Price #Werbung

So kurz vor Weihnachten überlegt man sich, was man denn nun den Kindern am Besten schenken soll…

Kurz vor Weihnachten und ihr habt immer noch kein passendes Geschenk? Ich habe euch noch einen kleinen Tipp, den wir super Klasse finden. Kennt ihr den Lern-Roboter Movi von Fisher-Price?

Wir hatten damals bereits das kleine Lernspaß Hündchen und da der Räuber nun bereits etwas älter ist, haben wir den Movi entdeckt und den möchte ich euch gerne vorstellen.
Hier habe ich euch mal das kurze Video von Fisher-Price heraus gesucht, als kleine Info und Anregung. 
 

Was kann der Lern-Roboter Movi?

Was wir an dem Lern-Roboter besonders gut finden, ist die Vielseitigkeit, die das Spielzeug anbietet. So wird es den Kleinen definitiv nie langweilig, denn zwischen Nachmachen und das richtige Erraten, ist alles dabei. Der Roboter kann sich um 360 Grad drehen und flitzt auch gerne mal den Kindern davon. 
Wenn man möchte, kann man bestimmte Dinge, die der Movi vorgibt, ganz einfach nachmachen! „dreh dich im Kreis!“ oder auf der Stelle hüpfen, der Lern-Roboter lässt sich ordentlich etwas einfallen, um die Kinder in Bewegung und auf Trab zu halten und je mehr Kinder mitmachen, desto lustiger ist es! Gerade für die kalte Jahreszeit ist das Produkt eine tolle Idee für die Spielzeit, die man sowieso drinnen verbringen muss. 
Aber auch für tollen Rätsel Spaß und zur Förderung der Kinder ist gesorgt, denn weiß jemand von den Kindern wie ein Affe macht? Mit dem Rätsel raten von lustigen Tiergeräuschen die der Roboter vorgibt, müssen sich die Kinder überlegen, welches Tier es nun ist und vor allem welche Taste sie dafür drücken müssen. Und da ist der Räuber gerade sowieso dabei, denn momentan werden alle Tier fleißig nachgeahmt. 

Ein gelungenes Lernspielzeug von Fisher-Price

Wir finden, dass ist ein wirklich gelungenes Spielzeug von Fisher-Price und absolut etwas für Kinder ab 2+.
Man kann es natürlich super auch alleine nutzen, aber je mehr Kinder, desto mehr Spaß macht es, finden wir! Und deshalb wäre das doch auch etwas für einen Kindergeburtstag? Oder eben für euer noch fehlendes Weihnachtsgeschenk.
Da ich immer sehr darauf bedacht bin, dass ich dem Räuber zu Weihnachten wirklich sinnvolles schenke, dass auch nachhaltig ist, sehe ich den Lern-Roboter als tolles Geschenk. Mit Movi hat man über längere Zeit ein Produkt zum Spielen und auch zum Lernen. 
Wer sich jetzt im Übrigen etwas über die Altersangabe ärgert, aber trotzdem tanzen und singen möchte, für den gibt es den Tanzspaß BeatBo, als kleinen Tipp am Rande und für die ganz Kleinen unter uns! 
Ich wünsche euch allen besinnliche Weihnachten! 
 

Diese Kooperation entstand mit  Fisher-Price, herzlichen Dank dafür!

 

Der Besuch auf der Babywelt Messe in Stuttgart

Die letzte Messe für dieses Jahr und die war fast „um die Ecke“ . Die Babywelt in Stuttgart.


Ich muss zu geben, es war meine erste Babywelt und da Stuttgart, verhältnismäßig nahe liegt, war das für mich und die Räuberfamilie super zu planen. Leider ist der Räuber krank und somit wurde aus dem ursprünglich geplanten Familienmesse-Tag leider nichts und der Räuberpapa kümmerte sich wunderbar um den kleinen Mann.

Die Babywelt in Stuttgart

Relativ früh startete ich mit dem Auto, denn ich hatte 2h Fahrt. Offizieller Messebeginn war 10 Uhr und ich war bereits eine halbe Stunde früher da, da ich mit meinem Ticket auch schon im vorab hinein durfte. Der Plan war, nicht allzu spät nach Hause zu kommen, wegen meinem kleinen Patient- ihr kennt es als Mami, oder?

Die Babywelt selbst fand leider nur in einer Halle statt, in allen weiteren Hallen waren diverse anderen Themen zu finden, wie Tortenwelt, Technik, Kreativ und die Spielewelt. Dementsprechend war sie nicht allzu groß, dennoch waren aber namhafte Unternehmen vertreten, wie Ergobaby, Medela, Lansinoh, Hartan und Co. und auch wieder viele neue, kleine StartUps, mit tollen ausgefallenen Ideen, fand man dort wieder.

Schlussendlich hatte ich einen tollen Kontakt mit MAM, bei denen ich mich über neue, sinnvolle Trinkflaschen für den Räuber erkundigte. Und ihr könnt euch überraschen lassen, im neuen Jahr werdet ihr sicher etwas von MAM hier auf dem Blog hören.

Quetschbeutel zum wiederbefüllen

Zunächst etwas irritiert, aber dann doch angetan war ich vom kleinen StartUp breidabei , die wieder verwendbare Quetschbeutel anbieten. Falls eure Kids, diese Teile so gerne mögen, wie unser Räuber, dann wisst ihr auch, dass sie wirklich teuer sind im Verhältnis zum Inhalt und man der Umwelt auch nicht unbedingt etwas Gutes tut. Deshalb fand ich die Idee der Beutel ganz gut, denn man kann ganz einfach die Obstgläschen abfüllen und bis zu 50x wieder verwenden. Oder noch besser püriert das Obst selbst und füllt es für unterwegs ab!

Das tolle, für uns Mamis, man kann die Beutel sogar in der Spülmaschine reinigen! Also wirklich eine tolle Sache.

Mit dieser Begeisterung entdeckte ich ein kleines handgemachtes Startup nordic coast Company. Und ihr wisst ja, ich liebe handmade. Nordic coast produziert hauptsächlich Schlafsäcke, aber auch Decken und Co. Die Schlafsäcke habe ich mir näher angeschaut, denn wir selbst nutzen ja ebenfalls noch einen. Diese hier sind wirklich durchdacht, da der Reißverschluss rund um aufgehen kann, und oben an der Schulter mit vier Druckknöpfen je Seite, geöffnet werden können. Zum Einen natürlich zur Größenverstellung, zum Anderen auch zur Stabilität, sodass es sich nicht so einfach öffnen lässt. Die rundum Öffnung finde ich klasse, da man Nachts einfacher wickeln kann und später in Räubers Alter, kann man diesen unten auch offen lassen, so dass er damit auch aus dem Bett krabbeln und zu Mami ins Bett laufen kann. Tolle Sache!

Die Spielewelt habe ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen, aber im Großen und Ganzen war es ein relativer kurzer Tag, mit einer von meiner Seite aus leider etwas enttäuschenden Bilanz. Da ich in Sachen Halle und Größe etwas mehr erwartet hatte. Nächstes Jahr wieder? Ich würde sagen, eher mal sehen… Eines muss man aber der Spielewelt lassen, für Kinder wurde ein ordentliches Programm aufgefahren! Von Lego basteln, malen, zeichnen, hämmern, Puppenspiele und Luftballon aufblasen war alles dabei! Die Kids konnten sich also super austoben!

Wie es auf der Kind&Jugend Messe war und mein Frühstück mit Disney findet ihr hier