Blogreihe:meine Mamas Storys, Coro & die etwas andere Schwangerschaft!

Blogreihe

Die liebe Coro erzählt euch bei den heutigen Mamas Storys, von ihrem Wunder! Und ihr Lieben…seid gespannt, denn dieser junge Mann, ist wirklich ein Wunder…


 

 

mamasdaily-Blogreihe

Hallo , ich bin Coro 21 Jahre jung und wohne mit meiner Familie im schönen Ammerland. Ich glaube, es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass mein Kind ein wahres Wunder ist…

 

Das Interview mit Coro

 

Deine Schwangerschaft, war anders, als andere! Wieso?

Ja genau, als ich von meiner Schwangerschaft erfahren habe, war ich bereits in der 19ten Schwangerschaftswoche, sprich 5. Monat.

 

Du hattest also überhaupt nichts geahnt? Keine Anzeichen?

Nein gar nichts. Muss aber dazu sagen, dass ich viel am Arbeiten war. Vieles was vielleicht hätten Anzeichen sein können, habe ich auf den Stress geschoben. Meine Periode kam wegen einer Behandlung schon immer unregelmäßig.

 

Hattet ihr euch über ein Kind denn zu dem Zeitpunkt Gedanken gemacht?

Jein. Wir wollten gerne ein Kind. aber jedoch nicht zu diesem Zeitpunkt. Ich wollte erst meine Ausbildung beenden und vielleicht beim Beenden der Ausbildung schwanger sein, aber sollte wohl doch nicht so sein.

 

Wie kam es dann dazu, dass du davon erfahren hast? Wie reagierte dein Umfeld?

Wir hatten Kirmes und mir wurde auf einmal schwarz vor Augen. Ich habe nichts mehr gehört, oder gesehen.

Aus Spaß sagte ich ‚vielleicht bin ich ja Schwanger‘. Am nächsten Tag, nach der Berufsschule, einen Test geholt und innerhalb von 2 Sekunden war da schon die zweite Linie.

Ganz ehrlich ? Viele haben gesagt, dass haben die sich schon gedacht. Ich wäre wohl ein wenig breiter geworden und auch mein Gesicht wäre voller gewesen. Bauch hatte ich allerdings keinen. Zwei Wochen nach meinem Besuch beim Frauenarzt kam dann der Bauch.

Und ich hatte eine Kugel. Oh man…oh man. Viele fragten, ob es vielleicht zwei werden.

Blogreihe-mamasdaily

Wie war der Moment für dich?

Wunderschön. Aber auch Angst und Überforderung waren spürbar. Ich habe dann bei meinem Frauenarzt angerufen und gleich einen Termin für den nächsten Tag bekommen. Ich war so aufgeregt.

Gab es Gedanken darüber, dass Baby doch nicht haben zu wollen?

Es nicht haben zu wollen, nein.

Er ist ja trotz allem ein absolutes Wunschkind, auch wenn nicht zu diesem Zeitpunkt. Es nicht lieben zu können, weil diese bestimmte Bindung fehlte. Die Gedanken gab es oft.

 

Hattest du ein schlechtes Gefühl, weil du es nicht wusstest? Bezogen auf dein Lebensstil bis dahin?

Oh ja. Wie gesagt ich war am Ende meiner Ausbildung und war jedes Wochenende feiern, mit Alkohol. Ich habe viel Red Bull getrunken gerne mal 3 Dosen am Tag und zusätzlich noch Koffeeintabletten genommen.

Ich hatte in dieser Zeit auch eine Op unter Vollnarkose und wurde etliche Male geröngt. Selbst der Test wurde mit Restalkohol im Blut gemacht.

Versteht das nicht falsch! Da bin ich nicht Stolz drauf!

Ich hatte ganz schlimme Gewissensbisse. Habe mir sogar ärztliche Hilfe gesucht, weil ich damit nicht klar gekommen bin. Man liest so viel von Kindern, die mit Entzugserscheinungen auf die Welt kommen, weil die Mütter nur rauchen.

Und dann komme ich. Meine größte Angst war aber einfach, mein Kind nicht lieben zu können. Weil mir schließlich 5 Monate fehlten.

Letztendlich kam er dann aber zwei Wochen früher per Kaiserschnitt, weil er einfach schon so ein Propper mit seinen 4Kilo war und ich mit meiner Symphüsenlockerung keine normale Geburt geschafft hätte.

mamasdaily

 

Bist du im Nachhinein vielleicht sogar froh, dass du erst so spät davon erfahren hast?

Ich denke es hat alles seinen Grund. Die halbe Schwangerschaft aber verpasst zu haben, belastet mich auch heute noch sehr. Und mein Wurm ist mittlerweile 10 Monate alt.

 

Das Geschlecht hast du dann gleich schon erfahren dürfen?

Ja also eine Tendenz. Der Frauenarzt machte seinen Ultraschall von unten und meinte nur ‚Wir machen mal einen Bauchultraschall das ist ein wenig merkwürdig hier‘, hatte mit dem Frauenarzt vorher geredet und laut Berechnung war ich in der 9ten Woche.

Er legte das Gerät auf meinen Bauch fing an zu Lachen und meinte nur ‚Glückwunsch Frau M., möchten sie das Geschlecht schon wissen?‘ ich war ein wenig verwirrt und fragte nur, ob man das denn so früh erkennen könnte. – ‚ Früh ? Frau M. sie sind in der 19ten Woche und erwarten einen Jungen.‘

 

Habt ihr eure Kinderplanung abgeschlossen?

Nein das haben wir nicht, alleine weil ich gerne auch eine ganze Schwangerschaft erleben möchte und nicht einfach nur 4 Monate schwanger sein möchte.

 

Wenn nein, wieviel Kinder möchtet ihr noch?

Wir möchten gerne noch ein Kind haben. Und eigentlich auch sehr zeitnah, weil ich keinen all zu großen Unterschied zwischen den Kids haben möchte. Bis jetzt aber alles ohne Erfolg.

mamasdaily

Danke liebe Coro, für dieses schöne Interview! Ich wünsche euch dreien alles Liebe 🙂

Coro findet ihr hier 🙂

 

Eure

mamasdaily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.