Der erste Kindergeburtstag / Am Ende fühlt man sich einfach nur schlecht!

Kindergeburtstag

Eine Gastautorin, die mal ordentlich Dampf ablassen muss, über ihren mehr als enttäuschenden Kindergeburtstag und über fragwürdige Erziehungsmethoden anderer Eltern…-unzensiert, knallhart, aber ehrlich-


Mein Sohn hat seinen fünften Geburtstag zum ersten Mal mit Freunden gefeiert. Ich war voller Vorfreude und Elan. Ich habe viel Zeit und Geld in die Feier investiert und hatte auch Spaß an der Arbeit. Nun ist die Feier seit einer Stunde vorbei und mir ist zum heulen zumute.

Ich bin so maßlos enttäuscht und auch schockiert von den Kindern, wobei wohl die Schuld auch immer die Eltern trifft. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Es sind einfach ein Haufen Kleinigkeiten die im gesamten für dieses schlechte Gefühl sorgen.

Angefangen hat es mit Windeln und Wechselkleidung (bei 4 jährigen).

Liebe Eltern, wenn ich es geschafft habe mein Kind mit zwei Jahren aufs Klo zu bekommen, muss es doch bei vierjährigen auch möglich sein!

Noch nie in meinem Leben musste ich so viel Essen wegschmeißen! Bringt euren Kindern bitte bei, sich ein bisschen zu nehmen und nicht alles an zu kauen. Das ist doch wirklich nicht schwer!

Kinder sind der Spiegel ihrer Eltern. Somit landen auch bei mir Sätze wie „so einen billigen Müll würde ich mir nicht wünschen“. Genau so übernehmen Sie die Arroganz und Prahlerei ihrer Eltern. „Meines ist größer“, „meiner ist besser“, „den hab ich sogar zwei mal“ usw sind Sätze, die Nerven und sie sorgen dafür, dass dieses Kind nie wieder in mein Haus kommt (ist ja eh alles besser bei ihm)!

Kindergeburtstag

Wer von euch weiß, wie ein Liter Orangensaft vermischt mit Konfetti auf einer weißen Tischdecke aussieht? Mit einem nassen Tisch hatte ich bereits gerechnet, aber nicht mit 5 verschütteten Bechern (3 davon vom selben Kind) und einer ausgekippten Flasche.

Ich bin wütend, traurig und enttäuscht!

„Die Toilette ist aber dreckig“ ist zunächst ein überraschender Satz. Wenn man dann aber Schoko Hände sieht und Schoko Abdrücke auf dem Toiletten Deckel ist einem alles klar. Nur leider war das Kind nach dem sauber machen nicht überzeugt und pinkelte sich lieber in die Hose. Das ganze dann schön in einer versteckten Ecke (Danke, ich wische gerne Pisse auf). Hygiene Erziehung ist wichtig, aber das doch bitte mit Logik.

Kindergeburtstag

Zu guter Letzt wurde auch unser Schlafzimmer erobert (geschlossene Türen in einem fremden Haus nicht öffnen ist wohl was neues). Es fühlt sich ein wenig wie missbraucht an. Da unser Schlafzimmer mit Durchbruch zum Ankleidezimmer ist, wurde dort auch geturnt und zerstört. Gerade ein mal einen Monat alt sind die Möbel und die unteren Regalbretter wurden verbogen und abgebrochen.

Ich bin traurig, wütend, verletzt, beleidigt und genervt. Morgen werde ich mein Kind auch nicht in den Kindergarten bringen. Ich brauche Abstand von diesen Müttern und ihren Eltern, ich brauche Ruhe und ich muss nun so viel putzen, wie noch nie zuvor!


Der Gastbeitrag entstand von „Hausmutter“ und ihrem wunderbaren Blog !

6 Kommentare

  1. Ui, dann hast du aber eine schlechte Erfahrung machen müssen.
    Das kenn ich so (Gott sei Dank) nicht.
    Ok, dass einiges an Essen auf den Tellern bleibt, ist einfach so. Aufregung, tolle Sachen… Möglichst viel davon abbekommen und dann doch satt.
    Aber rumgesaut wurde eigentlich nie. Auch nicht auf den Kindergeburtstagen der Kinder meiner Freundinnen.
    Beim nächsten Mal vielleicht vorab eine kleine Ansage über Regeln in eurem Haus. Vielleicht hilft das? Und ich würde oder hätte mein Kind trotzdem zum KiGa gebracht und dort im Vorbeigehen mal ein paar Andeutungen gemacht.
    Für zerstörte Dinge würde ich um Schadenersatz bitten. Die Eltern werden ja wohl versichert sein….
    Schon sehr heftig, was du erlebt hast….

  2. BLücking

    Guten Morgen, schade, dass Ihre Erwartungen nicht erfüllt wurden. Kontinenzbildung läuft bei jeden Kind individuell ab und ist eine Frage der Gehirnreufung. Auch durch viel Üben lässt sich dies nur bedingt beeinflussen. Manche Kinder spüren schon mit zwei wann Pipimannkrankheit kommt, manche erst mit vier. Eine normale Kontinenzbildung liegt zwischen dem zweiten und fünften Lebensjahr.
    Vielleicht hilft Ihnen zu wissen, dass es nicht am mangelnden Engagement der anderen Eltern liegt.
    Ich hoffe Ihr Kind hat den Geburtstag positiver als Sie erlebt

    Beste Grüße

    B. Lücking

  3. Ich bin schockiert! Aber nicht über die Kinder, sondern über eine Mutter, die scheinbar auch nach 5 Jahren Muttersein noch absolut nichts über Kinder weiß.

    1. Nicht jedes Vierjährige Kind ist trocken und das ist auch kein MUSS. Wenn dann noch die Toilette erst geputzt werden muss, bevor sie benutzt werden kann, ist es doch vorprogrammiert, dass etwas in die Hose geht. Dass dies dann eher versteckt (Scham!) geschieht, ist doch auch klar. Absolut entwürdigend, wie Du darüber schreibst!

    2. Die meisten Erwachsenen (siehe deutsche Urlauber am Buffet im Hotel) können nicht einschätzen, wie viel sie wirklich essen können und wollen. Sie laden sich die Teller voll und essen sie nicht mal halb leer. Dass Klein(!)kinder das noch nicht einschätzen können, grade bei Aufregung und bunt-verlockendem Angebot an einem Kindergeburtstag, ist doch selbstverständlich.

    3. Wenn ich Geburtstagsfeiern ausrichte, tobt niemand in meinem Schlafzimmer. Aber nicht, weil unsere Gäste so toll „erzogen“ sind, sondern weil ich die Kinder BESCHÄFTIGE anstatt mich auf „ich habe viel Geld für die Feier ausgegeben“ auszuruhen.

    Anstatt dich also weiter über die Erziehung anderer Mütter zu mokieren, solltest du dein Wissen über die kindliche Entwicklung vielleicht auffrischen! Und ich hoffe sehr für deinen Sohn, dass du über ihn nicht auch so oft „enttäuscht, verletzt“ & Co. bist, das würde seiner unbeschwerten Kindheit nämlich den Garaus machen.

    Gott sei Dank, waren meine Kinder noch nie auf so einem Geburtstag eingeladen!

    • Und by the way… Angeben („Meins ist besser“) tun Vierjährige nicht, weil sie der „Spiegel ihrer [bösen] Eltern sind“. Sondern das ist ebenfalls ein ganz normaler Entwicklungsschritt eines gesunden Kindes: Es findet sich selbst und alles was es besitzt supercool. Bei Geburtstagsgeschenken spielt auch noch etwas Neid mit rein, es ist für Kindergartenkinder sehr schwierig auszuhalten, dass ein anderes Kind lauter Geschenke bekommt, während sie selbst leer ausgehen. Das muss ein Kind erst lernen.

      Dieses Verhalten muss dann nicht von Erwachsenen unterbuttert werden, sondern wird sich mit zunehmender Selbsteinschätzung und Korrektur durch andere Kinder im Sand verlaufen.

    • Ich muss leider bei Nadine unterschreiben… du wirst Deine Erwartungen korrigieren müssen. Und Deine Vorwürfe sind sehr einseitig betrachtet.
      Bitte erwarte nicht so viel von so kleinen Kids! Kindergeburtstage in dem Alter sind nicht ohne. Aber es wird immer besser! Und in Sachen Essen, Regeln, Hygiene muss man immer noch einspringen und gut aufpassen. Wenn Dein Spross anders ist, hast Du einfach Glück gehabt.
      Mein Mann und ich haben uns nachher immer auf den Sekt gefreut

  4. Auch ich schließe mich Nadine an.
    Die Kinder haben sich altersentsprechend benommen. Und in der Gruppe, auf einer aufregenden Geburtstagsfeier sind die kleinen sowieso etwas aufgedreht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.