Der Räuber feierte Geburtstag!

So war unser zweiter Geburtstag mit dem kleinen Räuber, von einem entspannten Nachmittag und viel Kuchen..


Und da war es doch tatsächlich wieder so weit und der Räuber wurde nun zwei Jahre alt! Ich konnte es nicht fassen, wie schnell die Zeit verging und bereits Tage davor hing ich wieder in meiner obligatorischen Erinnerungsschleife fest und war mehr als sentimental darüber, dass der Räuber nun noch erwachsener wird als ohnehin schon.

Der zweite Geburtstag und die Zeit vergeht wie im Flug

Das sind die Momente, bei denen ich am liebsten die Zeit am Arm packen würde, festhalten und sagen wollte „Stop! Nicht so schnell! 

Bereits am Abend vorher dekorierte ich das Wohnzimmer, mit bunten Luftballons, die mich alle nochmal an sein Alter erinnerten, weil überall die zwei darauf leuchtete. Eine Girlande mit einem Happy Birthday durfte auch nicht fehlen und während ich diese einfädelte, turnte der Räuber bereits unter den Luftballonen herum und versuchte diese wieder abzureissen.

Die Kuchen waren im vollen Gange, die der Räuberpapa und ich zusammen gebacken haben. Der Räuberpapa hat ganz früher übrigens mal Bäcker gelernt und kann das nämlich stellenweise besser als die Mama—aber psst!

Zumindest hatte ich da bereits das Gefühl, dass wir uns mit drei Kuchen für 5 Leute exklusive uns, etwas übertreiben. Aber was soll der Geiz? Man wird ja nur einmal zwei! Getreu dem Motto haben wir uns am Papageien Kuchen ausgelassen, der in einer Bärchenform präsentiert wurde, mit vielen Smarties garniert und einer Kerze mit einer Zwei.. da war sie wieder meine Erinnerung an sein Alter… Es war also ein Bärchen-Papagei.

Zu viele Kuchen und einiges an Geschenke

Am Nachmittag trudelte die Verwandtschaft ein von Oma bis Opa und Patentante und Patenonkel waren alle dabei. Der Räuberpapa präsentierte freudig und stolz drei Kuchen und ich versuchte mit dem Räuber die Geschenke auszupacken.

Er selbst packte eins aus und spielte damit, während Mami die anderen auspacken musste. Für ihn gab es viele tolle Dinge, die allerdings erst am nächsten Tag so richtig wahrgenommen und ausprobiert worden sind. Neben einem Kindertisch mit Stühlen, Goofy, Puzzle, Kleidung, gab es noch einen Staubsauger damit er endlich selbst saugen kann und sich nicht immer auf Mamis Staubsauger drauf setzt.

Das Highlight war natürlich das erste Mal seine Geburtstagskerze auszublasen. Und Mama musste natürlich ganz heimlich ein kleines Tränchen verdrücken. Er hatte übrigens soviel Spaß, dass wir sie schlussendlich dreimal ausgeblasen haben und gefühlt 100 Fotos und zwei Videos davon haben! 

Es war ein schöner warmer, sonniger Geburtstagsnachmittag, total entspannt mit der ganzen Familie und ich hoffe, dass es dem Räuber so gut gefallen hat, wie uns. Und nächstes Jahr? Da machen wir genau so viel Kuchen, aber laden deine ersten Kindergartenfreunde ein!

Zum Papageien-Bärchen Kuchen Rezept hier entlang

Hier habe ich euch unsere wichtigsten Utensilien dafür zusammen gestellt.*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.