Ein Chapeau an alle Frühchen Eltern!

Fruehchen

Leider geht genau das im Fokus auf sein kämpfendes Baby, viel zu oft unter und deshalb sage ich „ein Chapeau an alle Frühchen Eltern!“ Was sie leisten…


Was es heisst Frühchen Eltern zu sein, wissen teilweise die betroffenen Eltern selbst nicht. Man wird von einer Sekunde auf die andere genau in diese Situation geworfen und dann heisst es „herzlichen Glückwunsch, sie sind Frühchen Eltern„. Und mit genau diesem Satz fängt für viele Betroffene das Drama erst so richtig an. 

Ahnungslos und völlig überfordert

Mit der Situation überfordert und völlig ahnungslos, lässt man sich irgendwie von der Welle treiben und funktioniert. Neben den kleinen Kämpfern, die unglaubliches leisten, leisten die Eltern genau so viel und dazu sage ich „Chapeau an euch!“ 

Abgesehen vom häufig fehlenden Wochenbett der Mutter, sind oft mehrere Kilometer jeden Tag in die Klinik zu bewältigen. Man vergisst sich selbst dabei völlig. Und mit völlig meine ich, teilweise sogar zu essen! Mütter leiden oft noch an den Beschwerden des Kaiserschnittes, die im Trubel aber leider völlig untergehen…müssen!

Dazu kommt die ständige Ungewissheit, Ängste, die man entwickelt und die einen keine Nacht einschlafen lassen. Ein absolutes Gefühlschaos, dass man aber ständig unter Kontrolle haben muss, denn das Baby soll beim känguruhen von den Sorgen und Ängsten und von der völligen Erschöpfung nichts merken!

Fruehchen Eltern

Väter müssen meist gleich wieder arbeiten gehen und einen Stapel an Bürokratie muss ebenfalls direkt erledigt werden, weil für Frühchen Eltern der Mutterschutz, die Elternzeit, das Mutterschaftsgeld und das Elterngeld etwas anders abläuft. Wenn bereits Geschwisterkinder zu Hause sind, wird die Situation natürlich noch erschwert.

Wohin mit seinem Kind? Darf ich es mitnehmen? Das schlechte Gewissen plagt einen, weil man sich schlicht nicht teilen kann und der Fokus in dieser Zeit woanders liegt. 

Ich habe noch keine Zimmer Einrichtung

Abgesehen davon, dass die meisten spontan mit ihrem Baby überrascht wurden und das sehr früh, haben viele die Einrichtung fürs Kind nur teilweise, oder im schlimmsten Fall noch gar nicht parat. Das muss natürlich schleunigst erledigt werden, denn genau so wie das Baby zur Welt kam, setzen die Ärzte einem sein Baby quasi auch wieder vor Türe. Von Heute auf Morgen. 

Leider ist es viel zu oft so, dass man als Frühchen Mami, nach der schnellen Geburt völlig Hebammen-verloren ist. In der stationären Zeit wirbeln Hebammen, Stillberaterinnen und Physiotherapeuten um einen herum wie gute Feen und lassen einem keine Minute zum durchatmen. Sobald man allerdings zu Hause ist, sitzt man erst einmal, mit seinem völlig durchgewürfelten Körper da und fragt sich, woher die Hilfe nun kommen soll.

Brutkasten

Manche Eltern haben es noch nicht einmal in einen Geburtsvorbereitungskurs geschafft und jene, die teilweise mitmachen konnten, bevor das Baby kam, stellen sich dann die Frage, ob diese Hebamme noch für einen zuständig ist.

Laut Gesetz stehen einem 10 Tage als Nachsorge, in der Wochenbett Zeit zu. Leider sehen das viele Hebammen bei Frühchen Eltern (ebenfalls aus eigener Erfahrung) nicht so und somit sieht die Realität leider völlig anders aus.

Es besteht durchaus die Möglichkeit, bei den jeweiligen Krankenkassen auf Grund der Frühchen Situation, zusätzliche Hebammen Hilfe, über der Norm hinaus, zu beantragen, aber bis dahin sind einem wahrscheinlich die Brüste geplatzt.

Mit einer Liste an Telefonnummern für Physiotherapien, Bobath, Ergotherapien, Kinderärzte und Augenärzte für sein Baby, wird man entlassen und darf sich dann auf die schnellst möglichste Suche begeben. Kurz um, man ist schlicht völlig verloren und vor allem völlig überfordert!

Für das Umfeld ist so eine Situation auch nicht einfach, für viele schlicht völlig unverständlich. Das soziale Leben wird über Wochen, teilweise Monate spärlich geführt. 

Woher nimmt man die Kraft?

Ich selbst habe mich oft gefragt, woher ich über die Monate die Kraft nahm, ich glaube heute, dass es so wie bei allen Eltern ist. Das Zauberwort heisst wohl „das Eltern-Löwenherz.“

Fruehchen

In diesem Sinne nochmal an alle Eltern, ihr leistet wunderbares! Aber ein besonderes Chapeau geht heute an alle Frühchen Eltern und ihre kleinen Kämpfer, die so Großartiges vollbringen und kleine Helden sind…und sein dürfen! 

Eure

Yvi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.