Ein offenes Wort an meine Mamablogger Kolleginnen / Schluss mit Mobbing!

Mamablogger

Mobbing unter Eltern/Mamabloggern? Kann man fast nicht glauben, das sind doch alles die lieben Mamis, von neben an…denkste!


Wie schnell Kritik zu Mobbing werden kann. Möchte ich euch gerne an meinem aktuellen, persönlichen Fall erzählen. Diese „Aktion“ läuft nun schon seit Monaten. Ich hatte schon einmal in einer zurückhaltenden Form versucht mich zu wehren. 

Eine konstruktive Kritik gehört zu jedem guten Blog dazu. Denn schließlich können nicht alle einen Artikel gut finden. So eine Kritik kann oft auch sehr hilfreich für einen Blog sein. Aber leider ist es in meinem aktuellen Fall keine Kritik mehr, sondern gezieltes unterdrücken und „raus ekeln“ eines Blogs.

„Solange bis sie dicht macht“ 

Eine Hetzkampagne unter „Mamabloggerinnen“

Die Kritik an meinem Blog startete mit einer Bloggerin, die sich von mir auf den Schlips getreten fühlte.

Offensichtlich so sehr, dass es inzwischen ein Grüppchen „Mamabloggerinnen“ gibt, die das ganze inzwischen in einer Hetzkampagne gegen mamasdaily verfolgen.

Ich setze hierbei bewusst Mamablogger in Anführungszeichen, denn nach allem ist es mir völlig unverständlich, wie solche Menschen auf der einen Seite Mütter sein können und auf der anderen Seite sich als „Mamabloggerinnen“ ausgeben.

Aber hier haben wir das Paradebeispiel dafür, dass das Internet für viele offensichtlich immernoch eine Art Schutz und ein Freifahrtsschein darstellt, um mal so richtig „die Sau raus zu lassen“. Sie sind quasi der Meinung, machen zu können, was sie wollen.

Da werden Frauen zu Männer, jeglicher Sinn für Anstand und Moral werden über Bord geworfen.

Wieviel Zeit und Mühe die vermeintlichen „Mamabloggerinnen“ investieren, um mamasdaily zu schaden, möchte ich mir gerne von der Seele schreiben.

Neben unzähligen Artikeln, die gegen das Blog verfasst wurden, gab es auch ein Video, (wurde allerdings wieder rausgenommen) bei denen klar gemacht werden musste, das mamasdaily einfach nichts aus ihrem Alltag schreibt, sondern alles nur kopiert und als Bloggerin hier ganz einfach nichts verloren hat.

Ein Schuss in den Ofen, denn sehr viele Leute waren offensichtlich nicht zu doof zum Lesen und stellten, zum Leid der Damen fest, dass dies lediglich ein Firlefanz war.

Ausser unzähligen Klicks für mamasdaily, gab es den Damen nichts und auch das wurde, wenn auch spät, bemerkt und die Diskussion kam auf, vorhandene Kooperationsfirmen anzuschreiben. – Wenn schon, dann richtig!

Ihr seht es wurde rasant, aus einer nicht konstruktiven Kritik, gezieltes Mobbing.

Das ganze nahm Überhand, ich bekam Droh Mails, Anrufe, sodass ich kurze Zeit später mein Impressum aus Angst entfernte. Was jedoch den Damen auffiel und ich daraufhin einen Anruf eines Rechtsanwalts bekam, mit einer Verwarnung.

Der Blog wurde auseinander genommen, wie eine Weihnachtsgans, in der Hoffnung etwas zu finden, was entweder Abmahnfähig wäre, oder einfach nur so schlecht, dass man sich auslassen konnte.

Auch ein falsch gesetzte Komma, war Gesprächsstoff -kaum zu glauben!

Mamasdaily sollte natürlich auch nicht an Blogger Awards teilnehmen, denn so jemand konnte ja nicht gewinnen! 

 

Es werden grundsätzlich Beiträge von mir in Facebook Gruppen gemeldet, in der Hoffnung Administratoren löschen diese wieder.

Gastbeiträge, Interviews und die Teilnahme an  Blogparaden, werden solange manipuliert, bis die Veranstalter entweder die Beiträge wieder löschen, ändern, oder gar nicht erst annehmen. 

Alle, von mir online gestellten Artikeln, ausgenommen Rezepte, DIY Ideen, werden konstant zerrissen

Das Problem scheint offensichtlich…

Neid, Eifersucht und Hass. Die Konkurrenzangst macht einigen wohl zu viel Sorgen…

 

 

Und da frage ich mich inzwischen…

seid ihr noch normal? 

Erzieht ihr wirklich Kinder zu Hause, seid ihr allen Ernstes Mamablogger? 

 

Liebe vermeintliche „Mamabloggerinnen“ ich werde diesen, inzwischen erfolgreichen, gern gelesenen Blog nicht schließen.

Monatelang schaute ich mir euren Zirkus nun an, ohne dazu etwas beizutragen, aber nun möchte ich gerne an die Öffentlichkeit, denn das nimmt einfach Überhand, ist anstrengend, nervt, lustig ist anders und muss auch unter Bloggerkollegen einfach nicht sein! 

Vorschlag von mir, lasst doch Blogger einfach Blogger sein und wie wäre es, wenn ihr eure Zeit, die ihr seit Monaten mit Hingabe in meinen Blog steckt, zur Abwechslung für eure Kinder nutzt?! 


 

Kurze Info: Dieser Artikel diente dazu meinen Kopf frei zu machen, nicht um Personen anzugreifen. Aus dem genannten Grund wird auch diesbezüglich, zur Thematik nichts mehr auf dem Blog erscheinen. Viele angesammelten Screens wurden gar nicht erst veröffentlicht, das hätte über diesen Zeitraum hinweg den Rahmen gesprengt. 

13 Kommentare

  1. Oh mommy-wars! Hochnotpeinliche Aktion von den Damen, aber übers Internet wird manch gute Sitte über Bord geworfen. Man schaue sich nur die Kommentarspalten von Nachrichtenmagazinen an. Bleib stark, Mobbing ist kein Kavaliersdelikt. Und: Neid muss man sich verdienen 😉
    Eine kleine Mamibloggerin
    PS Hey ihr Hater (was anderes macht ihr ja nicht), schreibt lieber ordentliche Texte als so einen Blödsinn, ihr müsst ja Zeit haben…

    • Danke für deinen Beitrag 🙂

      Ja, Zeit scheinen die Damen leider zu viel zu haben, um sich intensiv mit diesem Blog auseinander zu setzen..

      Herzliche Grüße

      Yvi

  2. Hallo Yvonne, ich vermisse jetzt in deinem Beitrag die Info, worum es genau geht. Gab es einen Artikel, der der Auslöser war? Und was genau ist deren Kritik? … aber das ist nur reine Neugierde Ansonsten kann ich über diesen Kindergarten nur lachen – kann aber verstehen, dass dir dabei überhaupt nicht zum Lachen ist. Ich finde es echt schlimm, was da vor sich geht. Woher nehmen diese Mamas die Zeit & vor allem Kraft, sich so detailliert zu prekieren? Na ja, auf einige Fragen wirst du nie eine Antwort im Leben bekommen. Aber ich glaube auch sehr an das Prinzip des Karmas – vor allem im Internet. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine

    Mach einfach weiter. Irgendwann wird es den Damen zu langweilig sein, über dich zu lästern und dann suchen sie sich ein anderes Opfer – oder werden ENDLICH erwachsen Liebe Grüße Gabriela

    • Liebe Gabriela,

      lieben Dank für deine Worte.
      Letztendlich gab es durchaus mehrere Artikel inkl. Videos, bei der man sich größte Mühe
      gab, den Blog schlecht aussehen zu lassen. Angefangen hat das ganze allerdings, dass ich eine banale Kritik einer der Damen damals, schlicht ignorierte. Fand diese wohl nicht ganz so super und das Eine führte zum Anderen, es bildete sich das Grüppchen und seit Monaten wird sich untereinander hochgeschaukelt.

      Bislang habe ich, leider, nichts dazu beigetragen. Ich hätte wohl schon viel eher die Realität zeigen sollen. Allerdings belastet einen Mobbing in der Form und Konstanz so sehr, dass du lieber mehrere Artikel in Entwürfen verfasst, anstatt sie abzuschicken -Fehler! Ausschlaggebender Punkt nun für diesen Artikel ist die Tatsache, dass inzwischen vermehrt Gastbeiträge und Interviews von mir manipuliert wurden mit dem Fazit, dass diese dann gelöscht oder gar nicht erst veröffentlicht worden sind. Meine Frage… Muss das sein? Ist das faires bloggen? …ich denke nicht!
      Ja, diese Karma Sache, ist gar nicht so schlecht 😉

      Ganz liebe Grüße

      Yvi

  3. Liebe Yvonne, das ist ja wirklich unglaublich, was da so „hinter den Kulissen“ abgeht. Absolut kindisch und unreif von den Damen. Statt sich um ihren eigenen Kram / Blog – was auch immer – zu kümmern, ihre Zeit mit so etwas zu verschwenden. Erinnert an pubertäres Verhalten. Lass Dich nicht ärgern, mach Dein Ding. LG und alles Gute, Diana von http://www.dianasmamaleben.de

    • Liebe Diana,

      danke dir für deine Worte.
      Das scheint wohl solch ein Verhalten zu sein.
      Aus solchen Gründen existiert u.a auch dieser Artikel, weil man nach aussen
      hin genau diese Dinge nicht mitbekommt, und die wunderbaren Mamablogger verkörpert werden, die letztendlich leider gar nicht so sind.

      Liebe Grüße

      Yvi

  4. Liebe Yvi,
    ich weiß nicht, was den Anlass zu solchen Äußerungen gab und was dahinter steckt. Ich kann nur sagen, dass ich derlei als verbalen Tiefschlag empfinde und es macht mich traurig, dass wir Menschen, die im Internet mehr oder weniger als Elternblogger auftreten, unseren Kindern zeigen, wie es funktioniert mit der Hetze… Ich bitte euch um mehr Respekt, Toleranz und friedliche Worte. Nicht immer sind wir einer Meinung, aber das macht das Leben schließlich bunt. Doch auch wenn wir verschieden ticken, denken, fühlen, wäre es doch angebracht, die anderen so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte (der Ton macht ja oft die Musik). Mehr kann ich dazu nicht sagen. Nur eins noch: als jemand, der außerhalb jener Situation steht und diese Zeilen und Kommentare liest, wirkt es erschreckend, wie viel Aggression in „sozialen“ Foren verbreitet wird.
    Habt es gut miteinander!

  5. Liebe Yvonne,

    Vielen Dank für deinen Mut, das öffentlich zu machen. Mobbing ist eine Straftat und das auch im Internet. Ich würde da schlicht mit deinen ganzen Screenshots Anzeige erstatten. Nicht nur persönlich haben Sie dir geschadet, Sie wollten auch deinem Ruf schaden. Ich denke, letzteres ist sogar ein eigener Punkt in der Strafverfolgung. Und man könnte noch auf organisiertes Mobbing und Anstiftung gehen.

    Ich finde es lächerlich, wie manche Menschen sich im Internet für anonym halten und vielleicht dadurch aufmüpfiger werden, Normen und Werte vergessen. Liebe „Mamabloggerinnen“: Das Internet vergisst nie. Überall sind Eure Daten gespeichert. Daten, was Ihr auf Twitter verbreitet habt, Daten in Form von Videos. Auch wenn diese für die Öffentlichkeit gelöscht sein mögen, auf den Servern sind sie noch vorhanden. Euer Computer hat eine eindeutige Kennung, die er mit ins Internet nimmt. Da würde ich nicht drauf vertrauen, dass die nirgendwo gespeichert wird.

    Vanessa

  6. Hä, versteh ich nicht. Worum geht es da überhaupt? Ich glaub nicht dass irgendwer so aus dem Nichts heraus auf dir herumhackt. Macht keinen Sinn. Dass du keine wirklichen „Beweise“ hast lässt einen ja schon dneken dass da was faul ist, sorry aber das ist einfach peinlich – von dir!

    • Jemand der sich “ X “ nennt und meine vorherigen Artikel schon durchgehend nur negativ bewertet hat, kann und will ich leider nicht ernst nehmen
      Getroffene Hunde bellen…oder kommentieren anonym

      Liebe Grüße

      Yvi

  7. Finde es super, dass Du in Offensive gehst und diese Missstände ansprichst! Es ist sehr traurig was hier abgeht und ein bisschen erinnert mich das an Mobbingaktionen in der Schule. Sehr armseelig von den Damen.

    Ich bin bei Twitter und verfolge schon länger eher durch Zufall, das immer jemand gemobbt wurde und dann merkte ich, dass Du es bist. Und zwar ausschließlich von den „großen“ Bloggerinnen. Wobei ich mich fragte, ob sie evtl. neidisch sind und nicht Platz machen wollen für einen weiteren tollen Blog wie deinen.

    Auch traurig finde ich wie dir vorgeworfen wird, du hättest fachlich keine Ahnung usw. und da fragt man sich als geneigter Leser doch auch, wie fachlich „kompetenet“ sind denn die anderen Blogs, es sind doch im Grunde auch nur Muttis, die Kinder groß ziehen und ihre Meinung dazu schreiben.

    Schön, finde ich in deinem Blog dass Du noch kein Werbeopfer bist und nicht ständig übers Geld verdienen schreibst und deinen Lesern was unterschwellig verkaufst in jedem zweiten Post, sondern dass Du auch deine ehrliche Meinung schreibst und nicht nur auf den die vermeintlich „richtige“ Mainstreammeinung zu manchen Themen aufspringst. Besonders gut, fande ich das mit den High Need Babies. Aber da kommentiere ich nochmal extra.

    Bleib du selbst und lass dich nicht fertig machen. Mobbingaktionen sagen vorallem viel über die Mobbenden selbst aus.

    LG Katrin

    • Liebe Katrin,

      vielen Dank, für deine ehrlichen, herzlichen Worte.
      Das bedeutet mir sehr viel!
      Ich hoffe wirklich, dass es nun mit diesem Artikel endlich ein Ende gefunden hat.

      Liebe Grüße

      Yvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.