Frühchen Eltern berichten / Paul Enrico, ein Held!

Fruehchen Eltern

Nency erzählt heute, wie ihr kleiner Held Paul, sein Frühchen-sein meisterte…


Mein Name ist Nency, und das ist meine Geschichte.

Als ich am 30.03.2016 von meiner Schwangerschaft erfuhr, war ich ein wenig geschockt. Und mir stiegen 1000 Fragen durch den Kopf.. Ob ich alles schaffe, oder schaffe ich meinen Abschluss und alles mögliche…

Plötzlich änderte sich alles! 

Im April 2016 war ich im 2. Monat, genauer genommen in der 8 Schwangerschaftswoche.
Als ich von einem stressigen Tag nach Hause kam, rannte ich sofort auf die Toilette und dann sah ich nur noch Blut, überall Blut.. Ich hab bitterlich geweint, weil ich Angst hatte, mein Baby zu verlieren!
Doch es waren zum Glück nur Hämatome und durch viel liegen ging dann alles wieder weg.

Bis zum 26.09.2016 war alles gut… Und dann änderte sich plötzlich alles.
Ich war in der 30 Ssw, als ich die Diagnose Schwangerschaftsdiabetes bekam. Meine Gynäkologin überwies mich in ein sehr gutes Krankenhaus.

mamasdaily
Dort blieb ich eine Nacht, aber als am nächsten Tag im Krankenhaus ein Ultraschall angesetzt war, bemerkten die Ärzte, dass etwas nicht stimmte. Die Durchblutung der Plazenta war nicht so, wie sie sein sollte. Der Arzt meinte, dass es nun engmaschig kontrolliert werden muss! Schön und gut…

Mein Kind wäre fast gestorben! 

Es verschlechterte sich aber alles so extrem, bis zum 24.10.2016, dass der Arzt sagte, bis hier hin und nicht weiter!
Ich war schockiert und traurig, aber es musste eingegriffen werden, sonst wäre mein Kind, laut den Ärzten, gestorben!

Am nächsten Morgen sind wir um 8 Uhr ins Krankenhaus zum geplanten Kaiserschnitt.. Um 12.55 Uhr ging es dann in den Op Raum, ich hatte so Angst .. Ich hatte kaum Luft bekommen, so stand ich unter Schock .. Mein Kreislauf sackte so ab, so dass mein Freund mich erinnern musste, Luft zu holen.

Fruehchen

Um 13.19 Uhr war endlich der schöne Moment gekommen. Der kleine Paul Enrico war auf der Welt. Ich hab wieder geweint, aber vor Freude.. Mit 1630 Gramm und 42 cm .. Er kam in der 34+2 Ssw..

Mein Held kämpfte sich durch! 

Als er auf der Welt war, kämpfte er sich so gut durch. Er konnte selbstständig atmen. Aber das Essen war sehr schlecht.. Er bekam es sondiert und er riss sich die Sonde immer wieder aus der Nase und weinte dadurch dann leider auch.
Nach 4 Wochen Aufenthalt, durfte der kleine Mann mit 2320 gr endlich nach Hause! 

mamasdaily
Er war so stark ..

Die Kleinen kämpfen sich durch! Und ich kann euch sagen, egal in welcher Woche die Kinder kommen, sie sind Helden und Kämpfer und so tapfer! 

Im Inkubator 1 Tag alt 1550 gr
Mit blauen Pulli 1 Monat 2700 gr
Mit Strampler 2 Monate 4500 gr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.