Frühchen Eltern berichten / Jasmin und ihr Herzfehler

Fruehchen

Bei den heutigen Frühchen Eltern berichtet Jasmins Mami, von ihrem Herzfehler und wie sie das zusammen gemeistert haben…


Am 06.12.2015 haben wir den positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten. 3Tage später bestätigte der Arzt die Schwangerschaft die Freude war groß, zugleich hatte ich aber auch Angst unser kleines Wunder zu verlieren, da unser Engel Kim nur 9 Monate zuvor (25.2.2015) zu den Engel reiste.

Alles verlief super, wir freuten uns immer unser Kleines zu sehen, in der 14 Woche dann die Diagnose beidseitiger Notch:-( doch ich glaubte an uns und in der 18 Woche erfuhren wir, dass sie ein kleines Mädchen wird, alle freuten sich sogar deine Schwester.

Plötzlich änderte sich alles…

Am 21.4.2016 sind wir zu Feindiagnostik der Arzt sagte, er müsste uns mitteilen das Jasmin einen angeborenen Herzfehler hat und wir uns entscheiden sollen, ob wir sie wollen, oder einen Abbruch, doch dein Papa und ich sprachen lang und für uns war klar, dass wir dich bekommen wollten und mit dir diesen schweren Weg gehen. Seit dem war nichts mehr, wie es war, wir sind regelmässig zu Kontrollen.

Fruehchen

Am 09.07.2016 war es mir morgens komisch ich ging dann zur Toilette und hatte leichte Blutungen dann rief ich unsere Hebamme an und sie sagte mir nur „ruf sofort ein Krankenwagen“ . In der Klinik angekommen, wurden wir erwartet, man stellte Frühwehen fest, sie wollte offensichtlich raus…doch die Ärzte haben Wehenhemmer gegeben und die Lungreifen Spritze. 

Mir ging es nicht gut….die Betäubung wirkte nicht…

Montag(11.07.2016) morgen sollten wir wieder zu Untersuchung zur Chefärztin, sie sagte, dass alle Medikamente abgesetzt werden…Mir ging es irgendwie nicht gut…Mittags bekam ich nichts runter, wollte nur schlafen…um 13 Uhr dann zum CTG, nach 30min schaute die Hebamme das Ctg an und meinte nur, sie würde die Ärtzin rufen und solang müsste ich am ctg bleiben. Sie erklärte mir später dann, dass die Kleine kurze Herzaussetzer hatte und wenn sie sie jetzt nicht holen würden müsste man heute Nacht ein Notkaiserschnitt machen. Ich war allein, der Papa war mit unserer Tochter 120km entfernt.

Im Op wirkte meine Betäubung nicht worauf dann entschieden wurde eine Vollnarkose zu machen, weil die Ärzte nicht mehr warten konnten, denn der Kleinen ging es nicht mehr gut.

Um 18:20h bin ich wieder aufgewacht sie sagten, dass die Kleine stabil war. Sie hatte stolze 1980g und 44cm  (34+0)

Fruehchen

In den nächsten Tagen hatte sie die neugeborenen Gelbsucht und um kurz vor 8 Uhr (19.7.16) rief die Ärztin an ich sollte auf die Intensiv kommen, ich wusste nicht was los war, dort teilte man mir mit, dass es sehr schlecht um sie stand und sie jetzt beatmet werden musste.

Das Herz und die Kleine hatten keine Kraft mehr worauf die Ärzte entschieden heute noch zu operieren mit gerade 2000g um 13uhr war es soweit die Ärztin kam und sagte das wir jetzt in den Op gehen.

Der Weg dorthin war die Hölle, ganze 5std dauerte die Op, dann kam der erlösende Anruf, dass ich zu dir darf. Der Kardiologe sagte, es sei alles gut verlaufen und sie nun noch für einige Tage im Koma liegen musste, damit sie keine Schmerzen hat. Für mich war das sehr schlimm.

Ihr Herzchen hatte keine Kraft mehr!

Ich saß den ganzen Tag neben ihr am Bettchen, darauf den Tag auch und an dem Morgen sagte der Arzt, das sie sie langsam wieder wach werden lassen, es war geplant das sie um 16uhr den Beatmungsschlauch entfernen, doch meine Kleine zog so sehr daran und da wurde er ihr um 13uhr entfernt.

Sie machte alles wirklich super ich war sehr stolz auf sie und jeden Tag ging es ihr besser. Sie ist eine wahre Kämpferin! 
Am 2.8.16 hiess es, wir kämen zusammen auf eine Mutterkind Station, ich war soo stolz und glücklich alles klappte super.

Am 4.8.16 sind wir zwei mittags endlich nach Hause gefahren, als wir die Tür rein kamen, sagte deine Schwester nur ,,Mama bleibt Jasmin jetzt zuhause´´ und ich antwortete nur mit „Ja“ meine Tochter weinte und war stolz.
Auch wenn nicht alles immer einfach war, aber der Kampf hat sich mehr als gelohnt, du bist unser kleine Kämpferin..und wahre Heldin!


Möchtet ihr eure Frühchen Geschichte erzählen? Dann mailt mir an mamasdaily@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.