Hat mein Kind eigentlich ein Lieblingsspielzeug?

Spielzeughund

Da war ich letztens noch am überlegen, was wir wirklich mal weg packen könnten, die Baby Sachen sind längst weg und dann stehe ich doch da und überlege mir, was denn eigentlich das Lieblingsteil meines Räubers ist…


Man sammelt sich doch im Laufe der Jahre völlig unbewusst viel zu viel Spielzeug an und darüber hinaus bekommt man noch weiteres geschenkt. Aber braucht es das?

Diese Frage stellte ich mir letztens, als ich mir überlegte, nach zwei Jahren mal einen Karton zu packen. Ich persönlich finde nicht, dass der Räuber übermannt ist mit Dingen. Ich achte doch schon sehr darauf, was er wirklich brauchen könnte und was für ihn auch wirklich Sinn ergibt (Lernspiele, Motorikspielzeug und Co). Aber dennoch stand ich vor einem gefühlten Berg und fragte mich „was kann ich denn nun wegpacken?“.

Lieblingsspielzeug

Mein Tipp für euch!

Ich habe einen Tipp, den ich mir die letzten zwei Jahre angeeignet habe. Wie erziele ich einen großen Spielspaß mit wenig Spielzeug? Ich habe mir also angewöhnt immer mal wieder die Spielsachen weg zu packen, die gerade nicht verwendet werden, für eine unbestimmte Zeit. Irgendwann wurde wieder ausgetauscht, plötzlich waren die weg gepackten Spiele wieder da und der „Aha“ Effekt war riesig. Das funktioniert natürlich nur, bis zu einem bestimmten Alter.

Ich halte grundsätzlich nichts davon, dass Kinderzimmer mit Spielen zu tapezieren, die Kinder sollte möglichst auch Langeweile lernen, lernen sich selbst zu beschäftigen und lernen, auch mit Kleinigkeiten zufrieden zu sein. So hat ein einzelnes Spielzeug gleich einen ganz Anderen Stellenwert.

Nun stand ich aber immer noch da und fragte mich, was ich nun dauerhaft weg packen kann. Sein Roller ist heiß geliebt, wenn er kuscheln mag, außer mit Mami dann nimmt er seinen Hund...und zum Baden? Da nimmt er sein Boot.

Spielzeughund

Er schiebt unwahrscheinlich gerne sein Rassel-Hund vor sich her (manchmal zum Leid von Mamis Ohren) …aber was ist eigentlich sein Lieblingsspielzeug?

Was ist denn nun sein Lieblingsspielzeug?

Der Räuber ist nun fast zwei Jahre alt und „das“ Spielzeug, wie es in zukünftigen Phasen auftreten wird hat er noch nicht. Aber wenn ich ihn so beobachte, dann ist es definitiv sein Schiebe-Rassel-Hund, der am Meisten genutzt, gebraucht, wieder geflickt und zich mal zusammen geklebt worden ist. Er nimmt es immer wieder und es war von mir bisher noch nicht einmal provisorisch weg gepackt worden. Das wäre also definitiv auch ein Kandidat für „wenn das mal weg ist, dann gute Nacht…

Und wenn es nach mir ginge… ja, dann wäre sein Lieblingsspielzeug „Mama“ und dann würden wir den ganzen Tag nur kuscheln...;)

Was sind denn die Lieblingsspielis eurer Kids?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.