Ein Herzschmerz-Moment bei Mami

Ich habe euch wieder etwas aktuelles aus unserem Tag… ein Herzschmerz Moment, den ich euch nicht vorenthalten möchte…


Mit diesem Herzschmerz-Moment wurde ich geradewegs überrascht, völlig ungeplant war er einfach da…Aber nun mal zum Anfang.

Wir haben einmal wöchentlich unseren Krabbelkurs und da gehen wir so gerne hin, weil es auch dem Räuber sehr viel mehr bringt mit anderen Kindern in Kontakt zu sein. Nun ist er inzwischen etwas aufgetaut und kennt die anderen Kinder bereits. So hält sich seine schüchterne, zurückhaltende Art doch etwas in Grenzen. 

Der Räuber ist der älteste im Kurs, alle Kinder sind aber von der Motorik und der Sprachentwicklung gleich weit. Ausser die kleine S. , sie kann im Kurs bereits als einzige sprechen. 

Der Herzschmerz-Moment

Die Spielsachen waren aufgebaut und der Räuber und ich saßen in mitten der Kinder und da legte er sich neben S. auf die Matratze (das sah übrigens schon so süß aus) und er fing einfach an los zu brabbeln, auf seine Art eben. Ich war schon richtig stolz, auf genau diesen Moment, da er das sonst noch nie gemacht hatte. Nur konnte S. damit überhaupt nichts anfangen und schaute ihn etwas irritiert an, stand dann auf und ließ ihn liegen. Und der Räuber? Er blieb und brabbelte ihr hinter her…

Ihm schien es nichts auszumachen, aber ich saß da und hatte genau diesen, ersten heftigen Herzschmerz Moment als Mama. Du kannst nichts machen und schaust nur zu. Und du hast just in dem Augenblick einfach nur Mitleid mit deinem Kind. Mir ging es nicht darum, das er noch nicht sprechen kann, er hat alle Zeit die er braucht und ihr wisst , dass ich in unserer Situation tiefenentspannt bin. Es ging nur um genau diesen Moment…

Auf solche Momente hatte ich mich spätestens im Kindergarten darauf eingestellt, aber das es mich nun doch so schnell und plötzlich erwischt, hatte mich den ganzen Tag beschäftigt und darüber hinaus, wie ihr seht, ja immer noch. 

Natürlich werden noch viele weitere solcher Momente kommen, bei denen man hilflos da steht und das Herz blutet, aber der erste ist immer außergewöhnlich und umfasst ein Gefühl, dass man nicht richtig beschreiben kann. Ich glaube, dass lässt einem ganz kurz all die Liebe zu seinem Kind bluten. 

– Kennt ihr auch solche Momente?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.