Kindereigenschaften / Worum ich mein Kind beneide

mamasdaily

Der Räuber ist inzwischen 1,5 Jahre alt und hat, trotz seines Frühchen-Seins ganz schön aufgeholt! Er entwickelte bereits seinen ganz eigenen Dickkopf…


Ich liebe es dem kleinen Mann, dabei zu zuschauen, wie er seine Welt entdeckt, ausprobiert, neugierig ist und wie er jeden Tag noch mehr dazu lernt. 

Trotz seines Frühchen-Seins, hat er bereits ganz schön aufgeholt und kommt Kindern in seinem Alter fast gleich. Abgesehen davon, dass es für uns nicht relevant ist, was mein Kind nun kann, fällt mir auf, dass dieser kleine Mann inzwischen ganz schön groß geworden ist…und das betrachte ich durchaus öfters sehr wehmütig.

mamasdaily

Ich liebe diesen Dickkopf!

Er entwickelte bereits seinen ganz eigenen Charackter und vor allem seinen ganz eigenen Dickkopf. Der Räuber weiß inzwischen was er will (meist alles, was Mama entweder viel zu zuckerhaltig findet, oder was viel zu gefährlich ist), oder eben auch, was er nicht will…und das ist meist das Anziehen…Er möchte eigentlich am Liebsten immer nackt laufen. 

Und dann sitze ich manchmal da und bin total begeistert, wie er die Dinge in sich aufsaugt, versucht alles nachzuahmen, was Mami macht und ich liebe dieses unbeschwerte Kind-Sein, ohne Probleme, Gedanken, einfach leben. Und darum beneide ich mein Kind sehr!

mamasdaily

Diese unbändige Fantasie, die in diesem kleinen Mann steckt,  die offensichtlich bei uns Erwachsenen erschreckenderweise völlig eingerostet scheint. Diese Unbeschwertheit, mit Kleinigkeiten glücklich zu sein, ohne dabei gleich die Welt zu wollen, aber daraus die Welt zu machen!

Diese Liebe, die dieser kleine Wurm dir täglich entgegen bringt und gleichzeitig diese Ehrlichkeit, die dahinter steckt. Nicht umsonst heisst es, „ein Kinder Lächeln, ist das ehrlichste Lächeln“.

Ich hoffe das genau solche Situationen noch so lange anhalten werden, denn ich genieße es ungemein die Heldin meines Kindes zu sein, denn das wird sehr schnell noch ganz anders, sobald der Räuber zum Pubertier mutieren wird. Aber bis dahin ist noch Zeit und bis dahin begeistere ich ihn täglich mit Kleinigkeiten. Und andersrum ist der Kleinste im Hause, der Größte und der eigentliche Held.

Dank ihm bin ich wieder ein kleines bisschen Kind und tauche in eine Welt ein, die Jahre lang völlig untergegangen ist und die mich wieder die wirklich wichtigen Dinge schätzen lassen. 

mamasdaily

Ich wünsche ihm, dass er noch lange Kind sein kann, völlig unbeschwert und frei.

 

 

 

mamasdaily

 

 

 

 

 


Dieser Beitrag entstand in Anlehnung an die aktuelle Blogparade von ideas4parents

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.