Neujahrsdepression / Frust, oder zu viele Gedanken?

Neujahrsdepression

Die große Sause ist vorbei, und dann fällt man in ein kleines Loch, Neujahrsdepression? Oder was zur Hölle soll das?


Die große Partysause ist vorbei!

Ok, es war nun mit Kind nicht die große Partysause, aber wir haben alle bis 24 Uhr durchgehalten und hey, da gehört als Mami schon viel dazu!

Es war ein schöner Abend! 

Jetzt ist das neue Jahr angebrochen, ich habe mir meine Vorsätze gut durchdacht zusammengebastelt, aber vom großen Glücksgefühl und der mega Euphorie ist im Moment noch nichts zu spüren.

Im Gegenteil ich befürchte, es ist die Neujahrsdepression. Kennt ihr das? Das ist nun neu, seit ich Mami bin. Früher da war mir an Neujahr, ausser Kopfschmerzen, nicht viel anders, als sonst. 

mamasdaily

Mit Kind scheint das doch irgendwie anders zu sein. Ich sitze da und überlege mir, was im kommenden Jahr auf uns zu kommen wird. Denke darüber nach, wie toll das das letzte Jahr war, aber auch wie schnell leider die Zeit vergangen ist und ich nun hier sitze und zaaack bin ich schon im neuen Jahr.

Aber ich wollte doch noch… und hätte noch gern…! 

…Happy new Year! 

Auf der einen Seite blicke ich mit einem Lächeln auf das letzte Jahr zurück, auf der anderen Seite, mit einem weinenden Auge.

Hilfe! Mein Kind wird groß und ich werde alt!

Offensichtlich eine kleine Neujahrsdepression. 

Man wird ganz sentimental, weil plötzlich Dinge in den Vordergrund gerückt werden, die vorher völlig unrelevant waren! Ich mache mir zum ersten Mal Gedanken darüber, dass ich unbedingt gesund bleiben muss, schon alleine wegen dem Kleinen. Schließlich habe ich eine Verantwortung zu tragen!

Versteht mich nicht falsch, ich freue mich auf das jetzige Jahr und was alles kommen wird!

Aber es deprimiert mich auch, zu wissen, dass unsere Baby Zeit nun langsam vorbei ist. Der Kleine wird groß, ein komplettes Jahr mit ihm liegt nun hinter uns. 

mamasdaily

Gedanken, darüber ob ich alles richtig gemacht habe, oder vielleicht doch einiges falsch? Hätte ich vielleicht manches anders machen sollen? Eindeutig ja, aber vieles bereue ich auch nicht. Ich versuche auch im neuen Jahr genau so weiter zu machen, wie bisher und hoffe, dass es mein kleiner Räuber okay findet!

Ich habe riesen Respekt davor, was das Jahr uns bringt, weil viele Veränderungen statt finden werden. Mit Kleinkind ist das nun mal so 🙂 Ich weiß, dass ich an meine Grenzen kommen werde, es sehr emotional werden wird und davor habe ich großen Respekt. Aber zugleich freue ich mich auch wahnsinnig darauf! 

Das einzig richtige in solchen Momenten, ist aber mit dem alten Jahr abzuschließen. Es muss völlig egal sein, was man irgendwann falsch gemacht hat, oder was man hätte anders machen können.

Zu lernen, dass man vorallem auch als Mami, nicht immer alles richtig machen kann, muss gerade ich mir immer und immer wieder selbst sagen. 

mamasdaily

Vielleicht hat man diese kurze Neujahrsdepression, als Mami ganz besonders, weil man zurück blickt und hofft, dass man alles richtig gemacht hat und nach vorne blickt und sich wünscht, alles richtig zu machen. Das Mama-Sein, ist eben oft nicht einfach, aber trotzdem wunderschön! 

Also Kopf aus dem Sand?! Wir sind doch alle tolle Mamis, oder?

 

Eure

mamasdaily

 

2 Kommentare

  1. Ich bin auch dieses Jahr in ein großes Loch gefallen…die vielen Krankheiten, anstrengende Tage und noch anstrengendere Nächte… auch das ist mit Kleinkindern einfach so. Es zu wissen macht es aber leider nicht leichter. Bin gerade in einem Mama-Tief wo mir einfach alles zuviel ist. Aus der Situation ausbrechen kann man aber auch nicht wirklich. Aber ich kenne das schon. Nach ein paar Tagen ist das wieder vorbei. Und dann freut man sich wieder auf alles was da kommen mag! Ich wünsche dir einen super Start in das neue Jahr!
    LG Silvia

    • Hey Silvia,

      das sammelt sich übers Jahr an und dann kommt genau das…
      das Loch…ätzend.. aber wie du sagst, zum Glück fängt man sich ja
      dann wieder.

      Danke für deinen Beitrag!

      Liebe Grüße

      Yvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.