Rezept zuckerfreie Bananen – Muffins

Rezept

Finja hat euch ein wunderbares, leckeres Rezept aufgeschrieben und zwar zuckerfreie Bananen Muffins…was zuckerfrei?…kann das schmecken?…Ja! Und wie! 


Am vergangenen Wochenende waren wir zu einer 2. Geburtstagsfeier eingeladen. Da ich die Mama gut kenne und weiß, dass es ihr immer wichtig ist, dass der Kleine (noch) nicht allzu viel Zucker konsumiert, suchte ich in meinem Fundus das zuckerfreie Muffins-Rezept hervor und machte mich ans Backen.

Weiterer Pluspunkt? Sie sind nicht nur zuckerfrei, sondern zufällig auch ohne jegliche tierische Zusätze und somit ideal auch für eine vegane oder anderweitig bewusste Ernährung geeignet. So können z.B. auch laktoseintolerante Menschen nach Herzenslust zugreifen.

Was braucht ihr für die etwa 12 Muffins?

Rezept

• 2 reife, große Bananen
• 150 g Weizenmehl
• 120 g Vollkornmehl (alternativ geht auch Dinkel- oder Roggenmehl)
• 1 Päckchen Backpulver
• Je eine Prise Salz und Zimt (wer es gern zimtig mag, kann hier auch etwas mehr hinzufügen)
• 100 ml Rapsöl
• 2 – 3 EL Honig (je nachdem, wie süß ihr es mögt)
• 1 – 2 Äpfel (alternativ gehen auch andere Früchte, wie Himbeeren, Heidelbeeren, etc.)

Wie müsst ihr nun vorgehen?

Bevor ihr mit dem Teig startet, könnt ihr schon einmal euren Ofen auf 200 Grad vorheizen. Wer einen leistungsstarken Backofen hat, der kann das auch aussparen und den Ofen erst kurz vor dem Einschieben des Muffinblechs anstellen (so mache ich es stets, um Energie zu sparen).

Für den Teig zunächst die Bananen schälen und mit Hilfe einer Gabel auf einem Teller gut zerquetschen. Anschließend den Bananenbrei in eine große Rührschüssel geben, den Honig sowie das Öl hinzufügen und alles mit dem Handrührgerät gut vermengen. Die Schüssel nun kurz bei Seite stellen.

Nehmt euch einen tiefen Teller oder einen Messbecher und mischt in diesem die beiden Mehle mit dem Backpulver, dem Zimtpulver und dem Salz gut zusammen und gebt die Mischung anschließend zum Bananen-Honig-Öl-Gemisch. Nun noch einmal alles mit dem Handmixer vermengen. Wenn eine festere, einheitliche Teigmasse entstanden ist, könnt ihr euch ans Vorbereiten des Blechs machen. Packt in jede Kuhle eine Muffin-Papierform und füllt diese zunächst nur etwa bis zur Hälfte mit Teig auf. Drückt diesen mit einem kleinen Löffel etwas platt auf den Boden (Vorsicht – ist eine etwas klebrige Angelegenheit). Bevor es mit dem übrigen Teig weitergehen kann, sollten nun die Äpfel geschält, entkernt und klein gewürfelt werden.

Rezept

Die Apfelwürfel werden nun leicht in die jeweiligen Teigmengen der einzelnen Muffins gedrückt und zu guter Letzt mit dem restlichen Teig bedeckt.

Rezept

Nun kann alles in den Ofen geschoben und gebacken werden. Am besten bleibt ihr dabei und schaut immer mal wieder nach, wie sich die Muffins entwickeln, um ein eventuelles Verbrennen zu vermeiden.

Zum Abkühlen die Muffins vorsichtig aus dem Blech lösen und auf ein Kuchengitter stellen.

Rechnet für die Zubereitung ca. 20 Minuten, für die Backzeit noch einmal 25 – 30 Minuten (je nach Ofen).

Rezept

Lasst es euch schmecken und mich gern wissen, wie euch das Rezept gefällt 😊

Eure Finja


Vielen Dank, für dieses wunderbare Rezept liebe Finja! Ihr findet sie übrigens auf ihrem Blog Finja Larsson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.