Stillberaterin und Ergotherapeutin Patricia L. über High need

Zu uns kommen viele Mütter, völlig verzweifelt mit der Aussage ihr Baby sei ein High need Baby…
Mir als Mutter und Therapeutin leuchten immer Alarmlampen auf.

Warum ist das Baby ein High need Baby?

Drehen wir das ganze doch mal um….spielen wir mal durch, dass das Baby absolut normal ist, nur seinen körpereigenen Instinkten folgt, sich nach Wärme und Geborgenheit sehnt, die es braucht, um hirntechnisch gut wachsen zu können, den Bereich des Vertrauen, des Beruhigens und des Selbstvertrauens aufbauen zu können….

Die Aussage der Mutter- HILFE mein Kind will ständig getragen werden und an die Brust……

Ja, so hat die Natur es eingerichtet, wäre das Kind zufrieden, wenn man es wegorganisiert vielleicht sogar über Stunden, wäre die Menschheit in der Evolution ausgestorben.

Mein Kind schläft nur auf meinen Arm, ich komme zu nix…

Ja, dann sollte sich die Mama vielleicht mal mit hinlegen mit dem Würmchen, denn schließlich befindet sie sich ja mindestens 8 Wochen im Wochenbett und braucht auch mal Ruhe, aber die bekommt man am Besten, wenn das Kleine zufrieden mit, oder auf einem schläft, der Haushalt wartet GARANTIERT!!!!!!
Außerdem lassen sich die meisten Babys perfekt im Tragetuch umher schleppen, wobei man auch Staubsaugen kann.
Im übrigen zählt 5 Stunden am Stück schlafen, bei Babys bereits als durchschlafen…!!

In anderen Ländern (Entwicklungsländern), da gibt es solche Begriffe wie High need Baby, oder das überbedürfte Baby gar nicht….
Es ist einfach immer jemand da, der das Kind trägt.
Das Baby wird nicht alleine gelassen. Nur die westlichen Mütter legen ihre Kinder weg….

Wenn ein Kind weint, wird es an die Brust genommen.

Sollten wir nicht schauen, dass wir uns nicht so weit von den kleinen Geschöpfen wegentwickeln? Die absolut perfekt und normal sind, so wie sie geboren werden- kleine Wesen, die den Nestschutz noch brauchen, weil sie sich eben NICHT SELBST holen können, was sie brauchen?
Oder schaust du auf die Uhr, wenn du ein Glas Wasser trinken möchtest?

Das kindliche Gehirn reift am Besten, wenn man es bedürfnisorientiert fördert. Diese Kinder sind meist ausgeglichen, müssen ihre Energie nicht fürs Schreien verausgaben, können sich auf Entwicklung konzentrieren.
Und diese Aussage- na dein Baby hat dich ja schon gut im Griff…kann man dann getrost überhören.
Damit würde man dem Baby bereits analytisches Denken unterstellen, welches es vor dem 2.-3. Lebensjahr noch gar nicht leisten kann.

Lebt mit euren Babys, nicht gegen eure Babys! 

Abschließend kann ich eine Buchempfehlung aussprechen. „Verwöhne dein Baby nach Herzenslust!“ Von Julia Dibbern,
ein Buch welches sich viele Mütter bei uns in der Stillgruppe ausleihen und sich häufig entspannt zurück lehnen.

Lebt MIT euren Babys- nicht gegen eure Babys, dann werden solche Aussagen wie High need Babys gar nicht mehr existieren.
Und was ist schon ein Babyjahr aufs ganze Leben hin gesehen?

 

Patricia L.
Ergotherapeutin
Stillberaterin