Weil eine Impfpflicht wirklich Sinn macht!

Kinder-impfen

Das Thema ist gerade sehr aktuell bei uns und aus gegebenen Anlass bin ich ebenfalls der Meinung, das dringend in unserer Impfgeneration etwas geschehen muss..


Italien führte vor kurzem die Impfpflicht ein, weil die Masern Epidemie überhand nahm, wir versuchen hier in Deutschland seit Jahren immer noch die typischen Krankheiten auszurotten und bekommen es leider nicht unter Kontrolle.

Mit den tückischen Krankheiten, wie Masern, Röteln, Dyphterie, Polio und Co werden jährlich wieder mehr Kinder angesteckt, als Jahre zuvor. Die Zahl der Impfgegner nimmt zu und der Standpunkt jener hat leider wirklich nichts mit freier Meinung, Eingriff in die eigene Kindeserziehung, oder Schutz des eigenen Kindes zu tun, wie Impfgegner gerne damit argumentieren. Nein, das ist meiner Meinung nach grob fahrlässig und ein mehr als fragwürdiges Verhalten, und das ist noch gelinde ausgedrückt…

Ihr gefährdet die Bevölkerung

Denn mit so einer Einstellung gefährdet man nicht nur sein eigenes Kind, sondern auch viele andere Kinder und Erwachsene! Und das ist der ausschlaggebende Punkt, es bezieht sich nicht nur auf die eigene Familie, in der jeder tun und lassen kann, was er möchte. Sondern es bezieht sich auch auf die Gesellschaft und deshalb stehe ich dazu, wenn ich sage, Impfgegner verhalten sich grob fahrlässig!

Kinder-impfen

Versteht mich bitte nicht falsch, jeder sollte tun und lassen können, was er möchte, nicht umsonst leben wir frei. Aber es gibt nun mal Grenzen und das zu unserem eigenen Schutz! Dazu gehört genau diese Thematik.

Wir sind auf hohe Impfquoten angewiesen

Ich selbst wurde als Kind gegen Röteln geimpft, in meiner ersten Schwangerschaft stellte man jedoch fest, dass ich dafür keinen Schutz mehr hatte und mich deshalb gefährdete. Ich ließ mich also direkt danach wieder impfen. Und auch da stellte man daraufhin fest, dass ich wohl immun dagegen bin und lebte mit meiner zweiten Schwangerschaft also wieder auf sehr gefährlichem Fuße. Gerade bei Schwangeren kann so eine Röteln Infektion, das ungeborene Kind über die Plazenta erreichen und im Schlimmsten Fall….ach, ihr wisst schon!

Neugeborene, die noch nicht geimpft werden können, Kinder und Erwachsene die auf Grund von Vorerkrankungen nicht geimpft, oder so wie in meinem Fall, gegen den Impfschutz immun sind, sind auf hohe Impfquoten angewiesen!

Je mehr Menschen und Kinder geimpft sind, umso geringer ist also die Chance, sich zu infizieren. Je weniger sich gegen das Impfen entscheiden, desto höher ist die Chance das nun endlich solche Krankheiten ausgerottet werden können. Die Krux an der Sache ist jedoch, das die Impfgegner auf der einen Seite sich selbst und ihre Kinder schützen wollen, aber auf der anderen Seite maßgeblich dazu beitragen, dass diese Krankheiten seit hunderten Jahren bestehen bleiben. Tendenz steigend. Und bei Erkrankungen spricht man nicht von harmlosen Fieber, dass man antibiotisch behandeln kann.

Für Masern gibt es keine Therapieform. Dyphterie ist zum Beispiel so hoch ansteckend, dass die Krankheit seit Jahren meldepflichtig ist, in Deutschland. Von Lungenentzündungen, über Hirnhautentzündungen, Kinderlähmungen und schlussendlich Todesfolgen ist alles dabei. Und dabei leben wir doch in einer Zeit, in der die Medizin so weit fortgeschritten ist, das man Krankheiten behandeln kann, bei denen man vor Jahren noch davon träumte!

Warum lässt man also diese Krankheiten noch zu? Weil man Angst vor etwaigen Inhaltsstoffen hat?

Impfgegner nehmen also in den Kauf ihre Kinder mit tödlichen Krankheiten anstecken zu lassen, weil sie Angst vor möglichen Ausschlägen, Fieber und Co haben?

Kinder-impfen

Meldepflicht, ein Hauch, aber kein Windstoß! 

Die Meldepflicht, die momentan eingeführt werden soll, für jene, die im Kindergarten nicht geimpft sind, mag ja ein erster Schritt in die richtige Richtung sein, aber das reicht leider längst nicht mehr. Mit dieser Meldepflicht für ungeimpfte ist niemandem geholfen, ausser den Kitas, die sich absichern wollen. Die Krankheiten existieren dennoch.

Zumindest sollte in soweit eine Pflicht eingeführt werden, das Krankheiten, die hoch ansteckend sind, abgedeckt sind. Dann profitieren Säuglinge, Vorerkrankte, oder Immune auch von einem Schutz. Alle anderen Impfungen, die nicht ansteckend sind, oder für die man Gesellschaft nicht in Gefahr bringen kann, zum Beispiel die Zeckenimpfung, sollte frei zu entscheiden sein, so sehe ich das.

Und ich appelliere an alle Impfgegner sich über ihre Entscheidung nochmal Gedanken machen sollten, an alle die eventuell unsicher sind…es ist zum Wohle eurer Kinder und die der anderen…


Kurze Anmerkung, bei einer Impfung, egal in welcher Form gibt es natürlich nie eine 100% Garantie für einen Schutz, aber wenn ich fast nackt einen Trip in die Arktis wage, dann ist das nicht nur irre, sondern tödlich, wenn ich jedoch die passende Ausrüstung dabei habe, dann ist meine Chance zu überleben wesentlich höher. Also lieber handeln!

14 Kommentare

  1. Hab gar nicht gewusst das etwas einen Sinn machen kann, Impfungen anscheinend schon. Nach dann macht brav weiter Sinn, auch wenn es keinen ergibt „wink“-Emoticon

      • Oma Wetterwachs

        Ich denke, der Max meint den grammatikalischen Fehler. Ein Sinn kann sich aus etwas ergeben, aber nichts kann einen Sinn „machen“.
        Richtig: „Das ergibt Sinn.“ oder „Das hat Sinn.“
        Falsch: „Das macht Sinn.“

        • „Im Universalduden steht Sinn machen als umgangssprachliche Alternative zu Sinn ergeben, wobei auch der Duden auf die englische Herkunft verweist…“
          ….im weiteren heisst es….
          „Diese Übernahme von englischen Redewendungen gibt es öfters…
          Beide Varianten sind durchaus akzeptabel.“
          Quelle: Duden.de
          Wikipedia.org

          – Können wir uns nun wieder auf den Artikel konzentrieren?

  2. Leider sind viele der Krankheiten wieder ausgebrochen, weil die liebe Merkel uns 100.000 de Flüchtlinge ohne medizinische Voruntersuchungen, Impfungen oder sonstiges ins Land geschickt hat! Typischer Fall Krätze!(Sehr starke Verbreitung vorallem in NRW wo sehr viele Flüchtlinge hingeschickt worden sind) Soweit ich weiß hat das zwar nichts mit Impfungen zutun, allerdings ist meine Meinung das nicht nur Impfgegner daran Schuld sind das viele Krankheiten wieder verstärkt ausbrechen! aber ich bin auch PROImpfen! Gut geschrieben.

    • Liebe Lena,

      sehr interssant, dass du dieser Aspekt angebracht hast,
      inwiefern hier Flüchtlinge kontrolliert, geimpft werden etc,
      kann ich selbst nicht sagen, zumindest klingt es für einen weiteren
      Aspekt dieser Ausbreitung sehr plausibel. Ich danke dir für deine Meinung.

      Liebe Grüße

      Yvi

    • Flüchtlinge werden standardmäßig untersucht, durchgeimpft und bekommen einen Röntgenthorax (ich arbeite mit Flüchtlingen und mit dem Gesundheitsamt zusammen, daher weiß ich das). Die sind also mit Sicherheit nicht daran schuld, dass es bei uns plötzlich wieder so viele Masernfälle gibt. Ich kreide das sehr wohl denjenigen an, die völlig absichtlich sich und ihre Kinder nicht mehr impfen und damit einen beträchtlichen Teil der Bevölkerung gefährden.

  3. Da bin ich völlig bei dir und befürworte eine Impfpflicht vollkommen.
    Flüchtlinge werden übrigens nicht ohne medizinische Voruntersuchungen ins Land gelassen, und sie werden auch alle geimpft. Dass trotzdem schlafende Erreger kommen können, stimmt natürlich – Tuberkulose ist z.B. so ein tückischer Erreger, den man erst wirklich erkennt, wenn er schon ausgebrochen ist. Glücklicherweise gibt es wirksame und zuverlässige Therapien dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.