Welcher Kindergarten ist der passende für mein Kind?

Kindergarten

Welcher Kindergarten ist denn der passende für mein Kind? Und woher weiß ich dann, dass er passt? Mit diesen Fragen im Kopf besuche ich gerade sehr, sehr viele Kindergärten…


Bald ist es soweit, der Räuber geht in den Kindergarten! Wir haben uns ganz bewusst für einen Kindergarten, ab drei Jahren entschieden.

Wann ist aber die richtige Anmeldezeit?

Schon in meiner Schwangerschaft hieß es von allen Seiten „melde dich an„. Inzwischen glaube ich, dass es eigentlich niemand so genau weiß und es vorallem auch Region abhängig ist.

Man muss sich also zunächst folgende Fragen stellen, „Wieviele Horts kommen auf eine Stadt, oder ein Dorf?“ Aber auch „Wieviele pädagogische Fachkräfte stehen zur Verfügung und vorallem, wie ist die Geburtenraten im jeweiligen Jahr?“ anhand dieser Antworten kann man ungefähr abschätzen, ab wann ein Anmeldezeitpunkt Sinn macht, oder sein sollte.

Auch ich rief mal präventiv in meiner Schwangerschaft an und wurde belächelt, mit der Antwort, ich solle nochmal kommen, wenn er ein einhalb Jahre alt wäre.

Kindergarten

Nun ist es also soweit, inzwischen habe ich vier Kindergärten besucht, bin um einiges schockierter, aber immernoch fest entschlossen, das eine Selbstbetreuung definitiv nicht in Frage kommen würde. 

Aber welcher Kindergarten ist nun der richtige für mein Kind? 

Die Qual der Wahl hat man nicht unbedingt, denn auch bei uns reicht es leider nicht aus, sich nur bei einem zu bewerben und dort auch aufgenommen werden zu können. Deshalb meine Kindergarten-Tour.

Fazit: Vieles ähnelte sich sehr, von der Einrichtung und auch vom Ablauf. 

Worauf sollte man aber achten? 

Falls es ein Mittagessen bekommen soll, finde ich es wichtig, zu erfahren, woher denn das Essen bezogen wird, was es gibt etc.

Wie sympathisch sind einem die Erzieherinnen? 

Natürlich muss nicht ich dort hin, aber dennoch gibt es einem ein viel besseres Gefühl, dass seine Kinder dort gut aufgehoben sind. Ich hatte einen besucht, da war mir die Dame leider sehr unsympathisch und schon fiel auch alles andere gleich raus. 

Was wird geboten? 

Was gibt es über das Jahr verteilt für Ausflüge, wo geht es hin, was wird gemacht? Und wie wird das organisiert? Auch das variiert sehr! 

Kreativität

Wie groß sind die Räumlichkeiten und was kann dort alles gemacht werden? 

Ein morgendlicher Sitzkreis ist zwar schön und gut, haut das Kind jetzt aber auch nicht vom Hocker. Manche Kindergärten hatten zum Beispiel eine „kleine Schreinerei“ in der die Kids ihre handwerklichen Fähigkeiten spielerisch erlernen können. Oder eine Frisierecke für die Mädels. Eine Turnhalle, oder ein Turnraum sollte aber aufjedenfall sein!

Das wirklich Wichtige! 

Wie groß sind die jeweiligen Gruppen und wieviel Erzieher/innen kommen auf eine Gruppe? Für mich die wichtigste Frage schlecht hin, denn dort variierte es immens. Obwohl die maximale Zahl 25 Kinder in einer Gruppe beträgt, gab es aber durchaus auch Gruppen mit 20 Kinder und der gleichen Anzahl Pädagogen.

Und für die Eltern? 

Wichtig zu wissen ist natürlich…

wann und wielange möchte ich mein Kind in den Kindergarten geben? 

Ganztags? Oder durch nur vormittags? Wenn man sich im vorab Gedanken macht und es beruflich vereinbaren kann, ist es einfacher den Kindergarten darauf abzustimmen. 

Was auf gar keinen Fall passieren sollte, ist der ständige Tausch seines Kindes, in andere Gruppen, weil man sich als Elternteil nicht vereinbaren kann. Das Kind sucht sich sehr schnell Bezugspersonen und Freunde und wenn ständig getauscht werden muss, ist es leider nicht zum Wohle des Kindes! 

Kindergarten

Was kostet mich der Kindergarten?

Es gibt zwar Regelsätze, die natürlich eingehalten werden müssen, aber viele Horts variieren zum Beispiel beim dazu zahlen des Mittagessen, oder bei verschiedenen Aktionen bei denen etwas dazu gesteuert werden soll.

Eine Dame äußerte letztens 2 Euro im Monat für die „Mühen“ der Erzieher/innen-sehr fragwürdig! 

Wir werden jetzt noch ordentlich abwägen, auf welche wir uns bewerben und dann werde ich euch wieder auf dem Laufenden halten 😉 Falls ihr mal darüber lesen möchtet, wie ich das so mit unserer Erziehung handhabe…hier entlang!

Eure

Elternblog

 

2 Kommentare

  1. Ein wichtige Thema.
    Dennoch möchte ich allgemeine – und hoffentlich konstruktive – Kritik anbringen.
    Es wundert mich sehr, wie viele Rechtschreibfehler im Text sind.
    Ob das zu einem guten Vorbild beiträgt, ist fraglich.
    Es gibt doch bestimmt Freiwillige, die die Texte vor Veröffentlichung einmal gegenlesen würden.
    Das wird die Qualität nur steigern.

    Also, immer heiter weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.