Allgäuer Hüttengaudi auf dem Elternbloggertreffen bei Steibis

Endlich war es so weit! Ein Elternbloggertreffen das in meiner Region stattfand! Ich freute mich wie Bolle!


Vom 27-29.04.2018 hieß es „Allgäuer Hüttengaudi„, das erste Elternbloggertreffen im Allgäu auf der Alpe Hohenegg bei Steibis. Und ich habe mich riesig gefreut, weil es quasi „um’s Eck'“ war und bekanntlich solche Elternbloggertreffen eher weniger im Süden Deutschlands verbreitet sind und stattfinden.

Das Elternbloggertreffen auf der Alm! 

Da ich nur 1,5 Stunden Autofahrt vor mir hatte, entschied ich mich für das Gipfelstürmer-Ticket und war somit „nur“ den ganzen Samstag vor Ort und reiste noch am selben Abend wieder ab.

Dementsprechend früh ging es für mich an diesem Samstag auch los. Ankunft bei Steibis war pünktlich um 7:50 Uhr, denn da wurde ich mit ein paar weiteren Bloggern und Sponsoren mit einem Shuttle-Service auf den rund 1300 Meter hohen Imberg gefahren. Und um ehrlich zu sein, war ich während der Fahrt sehr froh darüber, dass ich diese Strecke nicht selbst mit meinem Auto hoch fahren musste. Denn diese kleine, Serpentinen ähnliche Straße wäre sicher nichts für mich und meinen Fahrstil gewesen.

Dort angekommen, war ich erstmal völlig geflashed von dieser unglaublich tollen Aussicht. Die Alpen von unserem Wohnzimmer aus zu sehen ist zwar immer ganz schön, aber im Allgäu so ein bisschen Alpen-Feeling zu bekommen und die Aussicht genießen zu dürfen, toppt meine Wohnzimmer-Aussicht ungemein!

Ich schoss direkt ein paar Aussichtsbilder und schaute mich dann erst um. Gestärkt mit einem Kaffee, erkundigte ich die Alpe Hohenegg und staunte nicht schlecht, wie groß und wie viel Platz die Hütte bot. Die Kids bekamen zwei ganze nette Mädels, der Kinderbetreuung die alles dafür gaben, dass die Mamis sich auf die Workshops konzentrieren konnten. Und das haben sie auch wirklich super gemacht!

Die Suche nach den Elternbloggern

Leider fing das Event nicht ganz, so wie geplant an, denn gleich der erste Workshop konnte aus privaten Gründen spontan nicht stattfinden und so nutzte man eben die Zeit mit einem Kaffee, die anderen Blogger näher kennen zu lernen, und sich um zu schauen, wer denn so alles da war.

Ein nettes Gespräch hatte ich gleich zu Beginn mit Familieordentlich, die mit ihrer ganzen Familie das Wochenende über zu Gast war und wir so nebenbei feststellten, das wir eigentlich nebenan wohnen! Die Welt ist doch so klein…

Große klasse war, dass ich endlich mal Kinderleute und Vivabini live getroffen habe und was soll ich sagen? Wir hatten eine ordentliche Hüttengaudi zusammen! Das Mittagessen mit original Käsespätzle war übrigens sehr lecker und die Sonne brannte auf dem Berg, was auch dazu einlud es sich auf den Liegestühlen so richtig bequem zu machen!

Der ganze Tag war gefüllt mit interessanten Workshops, meine Favoriten waren allerdings ganz klar Mamanehmer mit einem Einblick in ihr Blog Business und Muttis-Nähkästchen zum Thema Pinterest mit vielen interessanten Grundlagen und tollen Tipps, die definitiv Lust auf mehr Diskussion machten. Kathrin von Hello-Fresh lud im Workshop zu einem kleinen DiY ein, in dem wir Mamas für unsere Familien eine Menütafel basteln durften.

Diskussionen zwischen Blogger und Sponsoren

Leider fiel auch der Fotografie Workshop am Nachmittag aus, der aber schnell ersetzt wurde in dem wir eine nette Blogger/Sponsor Runde veranstalteten die zum diskutieren einlud und interessante Einblicke in die Sicht der Kooperation zwischen Unternehmen und Blogger geben sollten. Thema Budget, Follower, und was ist der Unterschied zwischen einem Blogger und einem Produkttest-Blogger, wie viel Werbung ist gut und wie denken Unternehmen. Die Runde, so empfand ich es, bedarf seitens Unternehmen noch so viel mehr Aufklärungsbedarf über Influencer-Marketing und die Frage „Was ist eigentlich ein Blogger?“

Die Sponsoren auf der Allgäuer Hüttengaudi 

Und irgendwo zwischen Workshops und Diskussionsrunde fand ich mich in der kleinen Runde der Sponsoren an ihren wunderbar dekorierten Ständen und Tischen wieder. Vor Ort war die „Bahnhofs-Apotheke Kempten“, die auch im Workshop interessante Einblicke in Naturheilkunde bot und am Stand zum Test von Pulswickeln einlud.

Ohnegleichen“ und ihre schicke Kidsmode, hochwertige Kosmetik von „LaLinda“, „Fratz Hosen“ und das Thema Stoffwindeln, „Bondi Kidswear“ mit toller Trachtenmode und apropos Trachten ich war hin und weg von „nyani kids“ und deren wunderbaren Neuheiten! Neben einem tollen Gespräch mit den zwei Mädels am Stand schaffte ich es mit einer Bayrischen Brezen ein Kinderlied einzustimmen- ihr glaubt es nicht? Aber sicher doch!

Denn das Highlight bei nyani sind gerade die Brezeln als Rassel, Knisterbrezel oder eben als Spieluhr. – So süß! Übrigens gibt es auch Fläschchen als Maßkrug und da musste ich schon wirklich schmunzeln über diese tolle Idee!

Ein Toller Tag ging zu Ende

Sehr spät und sehr müde aber mit einer prall gefüllten Goodiebag, interessante Kontakte und viele neue, wunderbare Leute die ich Live kennen lernen durfte kam ich zu Hause an und fand einen bereits schlafenden Räuber mit seinem noch mehr schlafenden Räuberpapa vor.

Vielen Dank an Melanie von happybabyness, die das Event auf die Beine stellte!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.