Die Kunst keine perfekte Mutter zu sein- kannst du das?

*Werbung* Liegt es nicht bei uns, uns darum zu kümmern, dass es uns Mütter gut geht? Das wir uns ab und an ein paar Auszeiten nehmen um wieder neue Kraft und Energie zu tanken?


Eigentlich schon, doch aus eigener Erfahrung weiß ich, das es oft gar nicht so einfach ist das in die Realität umzusetzen. Denn vieles muss, es hört sich nun irritierend an, wieder erlernt werden.

Ein gezieltes „nein“ sagen, Hilfe anderer annehmen, das sogenannte Gatekeeping auch mal lernen sein zu lassen und anderen zu vertrauen. Aufgaben gerne abzugeben um Luft zu holen. Genau diese Dinge und viele weitere Tipps möchte uns meine liebe Bloggerkollegin Nathalie Klüver in ihrem Buch „die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein“ * näher bringen.

Nathalie bloggt auf „ganznormalemama“ und mit ihren drei Kindern weiß sie, das vieles nicht immer perfekt sein muss. Humorvoll, simpel und einfach erklärt sie, wie ein Mama-Leben mit Freude, ohne Stress oder kurz vor dem Burnout geführt werden kann. Und weiß auch, dass viele ausgeschöpfte Zustände in denen wir Mütter uns manchmal befinden noch immer Auswege und Möglichkeiten bieten, die man nur nutzen muss.

Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein! 

Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Denn auch mit nur einem Kind stehe ich oft da, bin am Rande der Verzweiflung, fühle mich müde und ausgelaugt und erwischte mich immer wieder in manchen Zeilen des Buches mit Dingen, die ich besser so nicht tun sollte, wenn ich möchte das es mir selbst gut gehen soll.

Das eingestehen von „manchmal kann ich einfach nicht mehr“ ist als Mutter gar nicht so einfach, ständig will man Dingen gerecht werden und da half mir dieses Buch bewusst nun auch mal Dinge ganz einfach im Alltag umzusetzen.

Nathalie bietet hier viele Infos und Tipps für Kleinigkeiten, die man im Alltag umsetzen kann, ohne dabei sagen zu müssen „ich komm ja sowieso nicht dazu“ . Neben humorvoller, illustrierter Zitate findet man auch Gedanken von anderen Müttern, Omis und Vätern, die einem das Gefühl geben, „genau so geht es mir auch“.  Zu wissen, das man nicht alleine mit einem zufrieden, lächelnden Baby aber in einem ungeduschten, überforderten und erschöpften Zustand ist, tut gut. 

Du musst nicht 100% geben, es reichen auch 80% !

Dieses Buch möchte ich wirklich allen empfehlen die Möglichkeiten suchen, schnell und einfach im Alltag mit Kindern auch mal an sich denken zu wollen. Die unbedingt das „Nein“ sagen lernen sollten oder die einfach die Bestätigung brauchen „du bist perfekt so wie du bist, es reichen auch 80 % anstatt jeden Tag 100% zu geben.“

Liebe Nathalie, herzlichen Dank für dieses Buch. Mir persönlich hat das für meinen Alltag mit meinem Räuber einen Denkanstoß gegeben. Ich möchte dringend ein paar Punkte umsetzen und bin guter Dinge, dass wir das schaffen werden. 

Schaut gerne mal bei Nathalie auf dem Blog vorbei.
Und hier habe ich euch das Buch auf Amazon (Affiliate) – viel Spaß damit! :

 
 


 
 


 * Beitrag enthält Affiliate Links zum Partnerprogramm Amazon. Für dich bedeutet das bei einem Klick auf den Link oder den Bildern, dass der Blog eine kleine Provision bekommt. Bedeutet auch KEINE Kosten für dich und das Buch wird deshalb nicht teurer! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.