Ein offenes Wort an meine Mamablogger Kolleginnen / Schluss mit Mobbing!

Mamablogger

Mobbing unter Eltern/Mamabloggern? Kann man fast nicht glauben, das sind doch alles die lieben Mamis, von neben an…denkste!


Wie schnell Kritik zu Mobbing werden kann. Möchte ich euch gerne an meinem aktuellen, persönlichen Fall erzählen. Diese „Aktion“ läuft nun schon seit Monaten. Ich hatte schon einmal in einer zurückhaltenden Form versucht mich zu wehren. 

Eine konstruktive Kritik gehört zu jedem guten Blog dazu. Denn schließlich können nicht alle einen Artikel gut finden. So eine Kritik kann oft auch sehr hilfreich für einen Blog sein. Aber leider ist es in meinem aktuellen Fall keine Kritik mehr, sondern gezieltes unterdrücken und „raus ekeln“ eines Blogs.

„Solange bis sie dicht macht“ 

Eine Hetzkampagne unter „Mamabloggerinnen“

Die Kritik an meinem Blog startete mit einer Bloggerin, die sich von mir auf den Schlips getreten fühlte.

Offensichtlich so sehr, dass es inzwischen ein Grüppchen „Mamabloggerinnen“ gibt, die das ganze inzwischen in einer Hetzkampagne gegen mamasdaily verfolgen.

Ich setze hierbei bewusst Mamablogger in Anführungszeichen, denn nach allem ist es mir völlig unverständlich, wie solche Menschen auf der einen Seite Mütter sein können und auf der anderen Seite sich als „Mamabloggerinnen“ ausgeben.

Aber hier haben wir das Paradebeispiel dafür, dass das Internet für viele offensichtlich immernoch eine Art Schutz und ein Freifahrtsschein darstellt, um mal so richtig „die Sau raus zu lassen“. Sie sind quasi der Meinung, machen zu können, was sie wollen.

Da werden Frauen zu Männer, jeglicher Sinn für Anstand und Moral werden über Bord geworfen.

Wieviel Zeit und Mühe die vermeintlichen „Mamabloggerinnen“ investieren, um mamasdaily zu schaden, möchte ich mir gerne von der Seele schreiben.

Neben unzähligen Artikeln, die gegen das Blog verfasst wurden, gab es auch ein Video, (wurde allerdings wieder rausgenommen) bei denen klar gemacht werden musste, das mamasdaily einfach nichts aus ihrem Alltag schreibt, sondern alles nur kopiert und als Bloggerin hier ganz einfach nichts verloren hat.

Ein Schuss in den Ofen, denn sehr viele Leute waren offensichtlich nicht zu doof zum Lesen und stellten, zum Leid der Damen fest, dass dies lediglich ein Firlefanz war.

Ausser unzähligen Klicks für mamasdaily, gab es den Damen nichts und auch das wurde, wenn auch spät, bemerkt und die Diskussion kam auf, vorhandene Kooperationsfirmen anzuschreiben. – Wenn schon, dann richtig!

Ihr seht es wurde rasant, aus einer nicht konstruktiven Kritik, gezieltes Mobbing.

Das ganze nahm Überhand, ich bekam Droh Mails, Anrufe, sodass ich kurze Zeit später mein Impressum aus Angst entfernte. Was jedoch den Damen auffiel und ich daraufhin einen Anruf eines Rechtsanwalts bekam, mit einer Verwarnung.

Der Blog wurde auseinander genommen, wie eine Weihnachtsgans, in der Hoffnung etwas zu finden, was entweder Abmahnfähig wäre, oder einfach nur so schlecht, dass man sich auslassen konnte.

Auch ein falsch gesetzte Komma, war Gesprächsstoff -kaum zu glauben!

Mamasdaily sollte natürlich auch nicht an Blogger Awards teilnehmen, denn so jemand konnte ja nicht gewinnen! 

 

Es werden grundsätzlich Beiträge von mir in Facebook Gruppen gemeldet, in der Hoffnung Administratoren löschen diese wieder.

Gastbeiträge, Interviews und die Teilnahme an  Blogparaden, werden solange manipuliert, bis die Veranstalter entweder die Beiträge wieder löschen, ändern, oder gar nicht erst annehmen. 

Alle, von mir online gestellten Artikeln, ausgenommen Rezepte, DIY Ideen, werden konstant zerrissen

Das Problem scheint offensichtlich…

Neid, Eifersucht und Hass. Die Konkurrenzangst macht einigen wohl zu viel Sorgen…

 

 

Und da frage ich mich inzwischen…

seid ihr noch normal? 

Erzieht ihr wirklich Kinder zu Hause, seid ihr allen Ernstes Mamablogger? 

 

Liebe vermeintliche „Mamabloggerinnen“ ich werde diesen, inzwischen erfolgreichen, gern gelesenen Blog nicht schließen.

Monatelang schaute ich mir euren Zirkus nun an, ohne dazu etwas beizutragen, aber nun möchte ich gerne an die Öffentlichkeit, denn das nimmt einfach Überhand, ist anstrengend, nervt, lustig ist anders und muss auch unter Bloggerkollegen einfach nicht sein! 

Vorschlag von mir, lasst doch Blogger einfach Blogger sein und wie wäre es, wenn ihr eure Zeit, die ihr seit Monaten mit Hingabe in meinen Blog steckt, zur Abwechslung für eure Kinder nutzt?! 


 

Kurze Info: Dieser Artikel diente dazu meinen Kopf frei zu machen, nicht um Personen anzugreifen. Aus dem genannten Grund wird auch diesbezüglich, zur Thematik nichts mehr auf dem Blog erscheinen. Viele angesammelten Screens wurden gar nicht erst veröffentlicht, das hätte über diesen Zeitraum hinweg den Rahmen gesprengt. 

Gefällts dir? Teile den Beitrag gerne!

13 Kommentare

              Schreibe einen Kommentar

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.