Geben wir Mütter einfach zu wenig ab? Über die Vaterrolle und was Papa alles können ( muss )!

Sollten wir Mütter einfach mehr abgeben, los lassen? Den Vätern ihre Vaterrolle zu trauen? Einfach mal machen lassen!? Ich glaube schon!


Ehrlich, ich glaube wir sind in der heutigen Zeit in einer Gesellschaft angekommen, in der inzwischen vieles möglich ist im Bezug auf emanzipierte Frauen, Feminismus und Co. Aber immer noch nicht alles. Das Unmögliche scheint mitunter immer noch in den Köpfen und Einstellungen der Gesellschaft zu liegen. Oft ist die Denkweise doch noch sehr verhalten oder schlicht weg veraltet. Man traut sich nicht und lässt es lieber, aus Angst vor dem Gesellschaftsstempel und etwaige Schubladen in die man kategorisiert werden könnte. Warum?!

Aber ich glaube auch, dass wir Mütter selbst ebenfalls einiges dazu beitragen können und sogar müssen, dass wir emanzipierter, selbstständiger und bewusster auftreten dürfen. Warum sollten wir also nicht einfach mal über unseren Schatten springen und die Aufgaben gerne und mit gutem Gewissen an Herrn Papa abgeben?

Ist er nicht der Vater deines Kindes? Hat er nicht auch so etwas wie eine Vaterrolle? Also, warum kann er dann nicht Windeln wechseln? Warum sollte er die Kinder nicht anziehen oder das Kindergarten Frühstück zusammen stellen? Er kann seine eigenen Schuhe auch binden, dann schafft er die der Kids auch, oder?

Mütter sollten den Vätern ihre Vaterrolle lassen!

Da gibt es aber nun 2 Möglichkeiten, entweder du hast eine wirklich faule Socke, als Vater deiner Kinder, als Ehepartner…oder du traust es deinem Mann nicht zu und machst es dann doch lieber selbst um am Ende fix und alle da zu stehen und fast zu weinen, weil wieder mal alles zu viel war.

Auf Möglichkeit 1 will ich nun gar nicht näher eingehen, ich glaube das ist tatsächlich ein Thema für sich. Möglichkeit 2 jedoch sollte genau der Fokus des Artikels hier sein. Denn ich fürchte, dass das oft genau das Problem ist.

Viele Männer und Väter wollen nämlich Vater sein, helfen, unterstützen und in der Vaterrolle aufgehen. Sie wollen gerne in Elternzeit gehen und die Kinder mit aufziehen.

Also, warum sollten wir Frauen das dann nicht einfach ausnutzen? Warum also nicht einfach eine gleichberechtigte Rollenverteilung oder sogar einfach mal komplett herumgedreht? Wir sollten tatsächlich lernen über unseren Schatten zu springen und per se ist das auch nichts Schlimmes! Im Gegenteil, es kann wesentlich entlastender sein und bedeutet zu dem auch ein deutlich entspannteres Zusammenleben in der Familie selbst.

Väter sind anders! 

Wir Mütter sollten also unbedingt den Vätern eine Chance geben, sich der Vaterrolle anzunehmen, sofern sie es gerne tun wollen! Wir müssen lernen abzugeben und los zu lassen.

Väter machen es anders, aber sie machen es genau so gut, wie wir Mamas auch! Und aus dieser gewonnenen Zeit und neuen Perspektiven können wir entspannter, selbstständiger unseren Alltag meistern. Die Zeit emanzipierter zu sein ist gekommen und nichts verwerfliches wenn Daddy auch mal zu Hause beim Kind ist und Mami stattdessen arbeitet und das Geld mit nach Hause bringt.

Rollenverteilung einfach mal anders oder gleichberechtigt in einer Zeit, in der man es sich eigentlich leisten kann, oder sogar stellenweise muss! Ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben, denn dadurch bist du keineswegs eine Rabenmutter. Im Gegenteil, ich würde eher sagen, du bist clever genug erkannt zu haben, dass du aus diesen Möglichkeiten neuen Perspektiven für dich selbst, aber auch für deine Familie schaffen kannst.

Ist das nicht irgendwie cool?

 

Gefällts dir? Teile den Beitrag gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.