Ich liebe diese Unbeschwertheit und Leichtigkeit meines Kindes!

Warum ich diese Unbeschwertheit und Leichtigkeit meines Kindes jeden Tag aufs Neue liebe? Weil es mich immer wieder begeistert und mich mit zieht wie auf einer Welle auf der ich reite…


Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, als ich „Kind sein“ mega uncool fand und endlich erwachsen werde wollte. Damals dachte ich, ich hätte dann mehr Freiheiten, keiner kann mir was sagen und irgendwie fühlte ich mich dabei so rebellisch und wollte ausbrechen. Das war inmitten der Pubertät, auf dem Weg zum erwachsen werden und das Ende der Ära „Kind sein“ …. Ich hatte keine Ahnung!

Erwachsen-Sein, oder lieber ein Hauch von Kind-Sein mit einer Unbeschwertheit?!

Keine Ahnung davon, wie anstrengend das „Erwachsen sein“ eigentlich werden würde. Viel Verantwortung, Verpflichtungen, arbeiten um zu (über)leben, jeder kann mir eben doch was sagen und und und. Und mein Rebell in mir wurde über die Jahre hinweg eingestampft.

Man verlernt im Laufe der Zeit so viele Dinge, die man als Kind genossen hat. Das merkt man aber erst, wenn man selbst Kinder hat. Die eigenen Kinder im Leben können einem nämlich neben einem völlig neuen, anderen Lebensgefühl, einen ordentlich „push“ in Sachen „Love the Life“ geben.

Ich will damit nun nicht sagen, dass mein vorheriges Single Leben ohne Kind öde und langweilig war. Nein! Es war anders. Das ist alles. Rückblickend würde ich es aber nicht mehr haben wollen. Warum? Weil ich diese Unbeschwertheit und Leichtigkeit im Leben die mir mein Kind jeden Tag aufs Neue gibt liebe. Und ich sie aufsauge wie ein Schwamm.

Ein Hauch von „Kind sein“ mit einer Leichtigkeit wie auf einer Wolke! 

Kleinigkeiten die über die Jahre hinweg zu Selbstverständlichkeiten wurden, die man vergaß, verdrängte oder die im Alltagstrott schlicht weg unter gingen, leben wieder auf und sind präsenter den je. Darüber bin ich sehr dankbar. Auch dafür liebe ich mein Kind.

Momente, in denen er mir mit einer Einfachheit beim Frühstück erzählte, ob er mir den Mond vom Himmel holen soll. Und ich ihm sage (typisch Erwachsen eben) das, dass doch gar nicht geht. Und er mich mit seinen blauen Augen anlächelt und sagt, dass er eben kurz mit einer Rakete dahin fliegt. Na, klar….dachte ich, warum auch nicht?!

Momente in denen er mich mit seiner unfassbar großen Fantasie in seinen Bann zieht und ich begeistert beim Spielen daneben sitze und alles um mich herum vergesse. Ihm Dinge dabei einfallen, die mich zum Staunen bringen, jedes Mal aufs Neue und jedes Mal noch schöner.

Eine Leichtigkeit mit der er (noch) durchs Leben läuft, eine Unbeschwertheit im Alltag die mich glücklich macht, zum Lächeln bringt und die ich jeden Moment genieße….Auch dann, wenn er im Auto nach vorne brüllte, das ich überholen sollte (während ein LKW nach dem anderen uns entgegen kam) und er einfach nur lachte und auf mein „das geht nicht, da kommen Autos“ antwortete “ dann schieb sie einfach weg“ .

Es könnte so einfach sein und es ist so einfach im Leben eines Kindes. Und diese Leichtigkeit gibt mir jeden Tag aufs Neue ein gutes Gefühl und lässt in mir Facetten aufleben, die ich entweder damals eingestampft hatte oder einfach nur völlig vergaß.

Kinder zu haben ist schön, den Räuber zu haben das beste in meinem Leben und ihn in seiner Kindheit mit seiner Unbeschwertheit und Leichtigkeit zu beobachten, unbezahlbar.

 

 

Gefällts dir? Teile den Beitrag gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.