Rabenmutter, weil ich im Kindergarten als Mutter nicht alles mit mache?

Tatsächlich habe ich inzwischen als Mutter und Working Mum 2 Kalender. Nicht, weil ich die Supermutti spiele, sondern weil ich einfach nicht alles im Kopf haben kann…


Ist das nicht irgendwie absurd mit 2 Kalender für eine Person zu arbeiten? Ehrlich, es geht gar nicht anders. Ich habe also einen für alles was sich bei mir geschäftlich abspielt und den anderen für alles, was sich nun mal privat abspielt so dass ich noch halbwegs klar komme, im Chaos der Termine.

Ich habe mir mal geschworen, dass ich nicht eine von den Muttis sein möchte, die von einem Termin in den anderen hetzt und am Ende des Tages hechelnd wie ein Hund auf dem Sofa liegt.

Working-Mum mit zwei Kalender und einem Kind! 

Ich bin inzwischen dieser hechelnde Hund, auch mit einem Kind. Denn neben Arztterminen, Einkauf, Haushalt, Kursen, Freunde treffen, Fahrgemeinschaften, Kindergeburtstagen, Kuchen backen, organisieren, Kindergartentermine, Ausflüge, Feste…würde ich es ohne seperaten Kalender nicht annähernd schaffen, alles irgendwie ein zu halten und unter einen Hut zu bekommen.

Und dennoch bin ich tatsächlich jemand, der sich in solchen Dingen auch nicht gerne ganz Vorne sieht. Warum? Nicht, weil ich es nicht gerne machen würde, sondern schlicht weg, weil ich Selbstständig bin und es zeitlich neben all den anderen Sachen nicht schaffen würde.

Das gebe ich gerne ehrlich zu, aber bin ich deshalb gleich eine Rabenmutter?

Weil ich mich nicht im Elternbeirat aufstellen lasse? Weil ich nicht auf jeder Veranstaltung da sein kann? Und weil ich zum Muttertag den Papa auf das Kindergartenfest schicke, weil ich selbst auf einem wichtigen geschäftlichen Event bin?

Eine Rabenmutter, weil man im Kindergarten nicht bei allem mit macht?

Muss ich mich in jede Liste eintragen, immer irgendwas basteln, ständig etwas backen, oder mich irgendwie beteiligen? Ich mache das, weil ich es gerne für mein Kind tue und weil ich weiß, dass ich mich selbst als kleines Kind damals immer sehr gefreut habe, wenn meine Eltern im Kindergarten irgendwo mit anwesend waren. Oder, wenn wir zusammen etwas gebastelt haben. Genau deshalb mache ich das, ich mache das aber nicht, weil ich mich vor anderen Müttern profilieren muss. Und ich mache das ebenfalls nicht, um mich vor anderen Eltern zu rechtfertigen. 

Jede einzelne Mutter ( und natürlich auch die Väter) wissen, was sie jeden Tag aufs Neue leisten und jede Mami braucht als aller letztes eine andere Muddi, die mit dem Finger auf sie zeigt, sie belächelt und als Rabenmutter abstempelt. Denn jeder Elternteil macht es auf seine Art und Weise gut und das sollte respektiert werden. 

Ja, ich bin diese Working- Mum, die jeden Tag zwischen einem Kind, einem Unternehmen und dem Haushalt hin und her pendelt. Und da ist nun mal manchmal die 3te Muffin-Sorte im Kindergarten verdammt nochmal egal. Wichtig ist doch, dass man sich in einem Maße einbringt, seinem Kind eine Freude machen kann und alles andere kann man machen, muss man aber nicht. 

 

 

Gefällts dir? Teile den Beitrag gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.