Unsere Familien-Wanderung auf das Nebelhorn mit Berti und einer Schatzsuche im Allgäu!

*werbung* Am Freitag war es so weit! Unsere kleine Familien-Wanderung nach Bayern startete und wir waren ganz schön aufgeregt! Was wir da erlebt haben, erzähle ich euch gerne…


Am Freitag Mittag starteten wir unseren Kurztrip nach Bayern, genauer nach Oberstdorf ins Allgäu. Eigentlich gar nicht so weit weg von uns, das Allgäu ist uns bereits bekannt, allerdings war uns Oberstdorf und das Nebelhorn bislang fremd und deshalb war die Aufregung umso größer! Mit leider fast drei Stunden Anfahrt kamen wir am Freitag im Hotel Mohren in Oberstdorf an. 

Oberstdorf – einfach typisch Allgäu! 

Das Hotel liegt zentral am Marktplatz, wir wurden freundlich empfangen und fürs Gepäck wurde auch direkt gesorgt. Allerdings hatten wir ein Familienzimmer gebucht inklusive Babybett ( ja, der Räuber schläft immer noch in seinem Gitterbettchen 😉 ) Angetroffen hatten wir aber ein leider sehr kleines Zimmer, ohne Babybett und nach Nachfrage, war schnell klar, der Fehler lag beim Hotel es war keines da. So wurde zwischenzeitlich provisorisch ein Babybett gesucht, und da bekamen wir dann ein Notfallbabybettchen… Leider nicht ganz so wie gebucht, aber für eine Nacht war es okay.

War schon mal jemand in Oberstdorf? Die Gegend ist fantastisch! Jedes Häuschen hat den typischen Allgäu-Flair, überall findet man Geranien an den Fensterbänken, vieles besteht aus dunklem Holz und hat den Charme einer Alm-Hütte. Und natürlich dürfen auch die Trachten nicht fehlen und so sahen wir am Freitag Abend auf unserem Spaziergang durchs Dorf auch Dirndl und Lederhosenträger, eben ganz traditionell. 

Wir freuten uns riesig auf den Samstag, denn da lud Jörn von ok-bergbahnen.de zur Schatzsuche mit Berti ein! Berti ist das Maskottchen der Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen und ganz typisch ist er natürlich ein Adler!

Bloggertreffen auf dem Nebelhorn mit ok-bergbahnen 

Treffpunkt war bereits am frühen Vormittag an der Nebelhorn-Talstation.

Wie ihr wisst bin ich ja meist immer alleine auf Events oder Veranstaltungen unterwegs, aber dieses mal war es ja eigentlich eine Veranstaltung für den Räuber! Und der Herzmann und unser Urlaubs-Hund waren natürlich auch noch dabei. Angekommen an der Station, trafen wir auf bereits aus der Bloggerwelt bekannte, Gesichter. Laura von HeuteistMusik und Nadja von MamaimSpagat waren ebenfalls mit ihren Familien vor Ort. Und ich freue mich riesig beide und ihre Familien mal persönlich kennen zu lernen und den Tag zu verbringen. Jörn von ok-bergbahnen war unser Reiseguide und Experte und begleitete uns auf der Tour „Uff d’r Alp“ und der damit verbundenen 3km langen Schatzsuche

Aber zuerst ging es für uns alle in die Seilbahn. Und das war ganz schön aufregend. Für den Herzmann und mich war es nicht das erste Mal, aber für den Räuber und der machte ganz schön große Augen, als wir plötzlich ganz weit oben waren, über den Bäumen. Und unter all den vielen weiteren Passagieren hörte man den Räuber laut „nochmal“ rufen als es dem Ende zu ging. 

Angekommen auf der ersten Bergstation „Station Seealpe“ bei 1280m hieß es bei verdammt gutem Wetter „auf geht’s zur Schatzsuche“ bereits im vorab erhielten alle von ok-bergbahnen eine prall gefüllte GoodieBag und dort befand sich auch unsere Schatzkarte, die uns den Weg zeigte. 

Feste Schuhe waren Pflicht, denn der Weg war nicht ganz ohne. Es kam also ein richtiges Bergsteiger-Feeling auf. Der Räuber stapfte tapfer das Nebelhorn hinauf und wir genossen, den schon dort vorhandenen unglaublichen Ausblick ins Tal. 

Eine Familienwanderung auf das Nebelhorn! 

Auf unserem Wanderpfad hielten wir an mehreren Info Stationen an, die für die Kids, aber auch für uns unwahrscheinlich interessant waren. So lernte man die Gegend, das Nebelhorn und alles was dazu gehört gleich viel besser kennen. Wir staunten nicht schlecht, als Jörn uns den Lawinenschutz erklärte, wir an riesigen Ameisenhaufen ankamen, oder auch über eine wirklich seeehr wackelige Brücke laufen mussten- like Dschungelcamp 😉

Interessant war auch mehr über die verschiedenen Arten der Bäume zu erfahren oder wusstet ihr warum Kühe Glocken tragen? Und das es dabei auch verschiedene gibt? Die Kids wissen es jetzt und durften sogar noch alle verschiedenen Glocken mal ordentlich austesten…wenn das mal nicht vom Nebelhorn aus so schellte, das es auch auf dem Fellhorn zu hören war! 

Unsere Schatzsuche mit Berti von ok-bergbahnen! 

Und dann stand plötzlich ein großer, blauer flauschiger Adler winkend vor uns – Berti! Und Berti hatte eine gaaanz wichtige Aufgabe, denn er zeigte uns die letzten Meter zum Schatz! Aufgeregt stürmten die Kids zur Schatztruhe. Und hier konnte man also seinen ersten Sticker in seine Schatzkarte kleben! ok-bergbahnen bieten noch viele weitere Wanderwege für Familien, nicht nur auf dem Nebelhorn. Auch im Söllereck kann man seine Schatzkarte noch um einen Sticker mehr erweitern und neben der weltweit längsten Holzkugelbahn her wandern. So macht Wandern auch für Kids unwahrscheinlich Spaß! 

Am Ende des Tages fuhren wir mit der Seilbahn auf die Sation Höfatsblick bei 1927m und aßen bei einem unglaublichen Bergblick-Panorama gemeinsam zu Mittag. Unter uns starteten sekündlich die Paraglider in die Lüfte, die Sonne lachte uns entgegen und das Nebelhorn macht seinen Namen NICHT alle Ehre denn der Ausblick war einfach nur unbeschreiblich! 

Unsere Tour nahm nach dem gemeinsamen Essen ein Ende, aber wir ließen es uns natürlich nicht nehmen noch eine Weile zu bleiben und entschieden uns noch die letzte Seilbahnstation auf den Nebelhorn Gipfel zu nehmen. Und ihr Lieben, was soll ich sagen? Fantastisch!

 

Das Nebelhorn Gipfelkreuz erreicht! 

Bei 2224m haben wir das Gipfelkreuz des Nebelhorns erreicht. Die Luft war schon angenehm kühl und windig. Aber alles in allem toppte natürlich dort oben die Nordwandsteig. Dort kann man quasi fast einmal um den Gipfel herum laufen. Allerdings mit 600m Blick nach unten. Etwas mulmig war mir schon und mit Gänsehaut lief ich darüber. – wirklich genial! Wir mussten uns allerdings abwechseln, der Hund hatte Angst und wollte nicht 😉 

Wir werden auf jeden Fall mal mehrere Tage daraus machen ( hatte ich mit dem Herzmann schon besprochen ) und gerne wieder kommen, denn für Kinder wird einiges geboten und es ist definitiv ein Erlebnis mit einem unglaublichen Ausblick und einer tollen Umgebung.

 


Vielen Dank an Jörn von ok-bergbahnen.de, für den wirklich gelungenen Tag und die Einladung! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.