Vernetzen, Social Media und was sich beim Bloggen ändern sollte!

mamasdaily

Als Blogger muss man sich momentan warm anziehen, es ziehen harte Zeiten auf und das ist ganz schön anstrengend!


Nachdem ich meinen Ärger nun mehrfach auf meinem „Privat Profil“ in Facebook freien Lauf ließ, bezüglich Algorithmus-Wahnsinn in social Kanälen, reicht es nicht mehr aus…ein Blogpost muss her. Und ich sag euch auch weshalb. Mich nervt die Bloggersituation momentan so sehr, dass viele von euch inzwischen bereits gemerkt haben, wie ich mich seit Anfang Januar etwas zurückzog. Es muss sich beim Bloggen etwas ändern und zwar dringend! Und ja, auch Blog-Themen gehören hier her, gerade deshalb weil es mein täglich, bisher gern gemachtes Brot ist. #nureinhalberRant

Social media und was sich für uns Blogger ändert

Das allgemeine Problem und der momentane Aufschrei, dass Blogger sich warm anziehen müssen, weil viele Kanäle sagen wir mal, nicht mehr für Blogger und Fanseiten-Betreiber ausgelegt sind, ist groß! Und ja auch ich war mal gerne bei Zuckerberg unterwegs, aber inzwischen sehe ich es als Bloggerin etwas kritischer. Da der neue Algorithmus Seitenbetreiber wie mich hinten anstellt und auf bezahlte Werbeanzeigen aus ist, wird es mühseliger, kostspieliger und nicht mehr so einfach. Von daher, hab auch ich längst meinen Fokus auf andere Kanäle gelegt und erhalte im endefekt nur meine lieb gewonnene Community in Facebook aufrecht, generiere meine Traffic aber nicht mehr hauptsächlich von Facebook.

Und gerade in solchen Zeiten, in denen wir Blogger offensichtlich die Kontrolle über die Kanäle verlieren ( hatten wir sie jemals?) sollten wir zusammen halten, uns vernetzen, uns teilen, uns liken. Aber ich habe momentan eher das Gefühl, dass sich jeder in sein Schneckenhaus zurück zieht und vor sich hin grummelt bzw. sein eigenes Ding macht – wieso ich das behaupte?

Mamablog

Das Vernetzen funktioniert unter Bloggern nicht mehr!

Meine Idee sich zu vernetzen, nicht nur unter Bloggern, sondern auch für alle Familien, Mamis, Eltern und Co fand ich in meinem „Pin your Adventure – pinne deine Ausflugsidee. – was das soll? Jede/r kann seinen Familienausflug quasi auf dem Blog eintragen und sich inspirieren lassen. Das lief anfangs super, wurde wahnsinnig oft angeklickt und es kamen jede Menge Vorschläge für Ausflüge dazu. Es war eine super Vernetzung für Familienausflüge, nicht nur für Eltern sondern auch für Blogger…Und jetzt? – nichts!

Da ich sehr auf #sharingiscaring stehe unter Bloggerkollegen, habe ich den „Elternblogger Lieblingslink des Monats gestartet und ihr ahnt es bereits…Die anfängliche Begeisterung war riesig. Blogger reichten ihre und die von anderen, Blogposts ein und die Community stimmte ab. Es wurde also ordentlich vernetzt, Beiträge geteilt und neue Blogs entdeckt. Um die Aktion bekannter zu machen, sollte der Gewinner des Monats, dass Badge in den Blog einbinden…

Fazit beider Aktionen, nach einem Jahr lege ich sie nun erstmal auf Eis, da die Elternblogger Lieblingslink Aktion hauptsächlich auch auf Facebook lief, wird mitunter der Algorithmus das Problem sein, allerdings hat fast niemand das Badge in seinen Blog eingebunden und die Aktion geteilt, verbreitet und sich vernetzt, was der eigentliche Sinn des Ganzen war. – Schade!

mamasdaily

Das Algorithmus „Problem“ können wir nur insofern kontrollieren, in dem wir auch mit ihm arbeiten. Sich nun in die Ecke zu setzen und zu jammern, oder gar ganz aufzugeben ist nicht der Sinn der Sache. Gerade in solchen Zeiten, in denen wir ein starkes Reichweiten Problem haben auf so einem Kanal und zwar alle, du so wie ich ebenfalls, sollten wir an einem Strang ziehen. Was das konkret bedeutet? 

Was wir alle tun können und sollen!

Vernetzen! Teilen, teilen, teilen, teilen, und zwischendurch mal kommentieren mehr kann man nicht mehr machen und hier rede ich von anderen Beiträgen nicht von deinen eigenen!

Ich kann mich noch ganz gut an eine Firma mit der ich kooperierte erinnern, die meine Teil-Begeisterung anderer Beiträge in Facebook lobte und erst da fiel mir auf, wieviel ich fremde Inhalte teile im Gegensatz zu vielen anderen und leider fiel mir auch erst dann auf, wie wenig meine Inhalte von anderen geteilt werden. Das hat beachtlich nachgelassen!

Ein Beispiel dazu habe ich von mir auch noch, meine Frühchen Häkel Spendenaktion auf Facebook. Anfangs schrieb ich Bloggerkollegen an, mit der Bitte es doch gerne zu teilen damit noch mehr auf die Aktion aufmerksam werden. Von 10 angeschriebenen Bloggerkollegen teilte es exakt 2 Stück, der Rest verbreitete sich zum Glück von Mamis direkt und von Magazinen, die die Aktion super fanden und es wurde letztendlich dennoch erfolgreich. 

Aber warum ist das derzeit so? Das sind nun Beispiele von mir, allerdings weiß ich von vielen anderen, dass sie ebenfalls der selben Meinung sind. Möchte nun jeder sein eigenes Ding machen? Teilt man nur noch ganz penibel seinen „engsten Kreis“? Ist man nicht mehr offen für neue Blogs oder interessante Beiträge, sondern filtert man ganz klar danach wer es schreibt und nicht was geschrieben wurde? 

Gerade in Zeiten wie jetzt, war vernetzen und gegenseitiges unterstützen nie so wichtig! Macht euch bitte darüber Gedanken darüber, denn im Begriff „social media“ steckt schließlich „social“ 😉 Bloggen und Social Media ist also kein Ego-Shoot!

 

 

Gefällts dir? Teile den Beitrag gerne!

15 Kommentare

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.