Wie mache ich meinem Kind klar, dass unser Urlaub doch nicht stattfindet?! – Thomas Cook Insolvenz

Da freut man sich tatsächlich das ganze Jahr darauf! Auf den gemeinsamen Familienurlaub. Man sucht sich gemeinsam das Ziel raus, plant und träumt und irgendwie arbeitet man auch selbst jeden Tag darauf hin…


Und als du dann endlich alles bezahlt hast, gedanklich schon am Koffer packen bist. Der Räuber jeden Tag gefühlt fragt wie lange er noch warten muss sieht man an einem gemütlichen Sofa Abend Nachrichten.

Und diese Nachrichten betrafen uns und natürlich Tausende andere Urlauber. Die Thomas Cook Group Insolvenz die von Heute auf Morgen viele, sehr viele erstarren ließ. Urlauber die bereits gestrandet nicht mehr zurück können, die von den Hotels raus geschmissen werden. Hoteliers die völlig aufgelöst beichten, dass sie selbst seit Monaten kein Geld mehr sehen. 

Die Insolvenz von Thomas Cook betrifft leider auch uns! 

Man sitzt da und kann es nicht fassen, dass ein so großer Konzern von Heute auf Morgen pleite ist. Und in erster Linie fühlt man sich verarscht und man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Denn die Frage die sich einem in erster Linie stellt ist doch, dass so etwas nicht von „Heute auf Morgen“ passieren kann. Sondern das intern sowas doch bereits seit Jahren bekannt sein muss.

Natürlich versucht man erst mal die Kuh vom Eis zu holen und versucht zu kämpfen, um das Unternehmen wieder auf die Bahn zu bekommen. Aber ehrlich? Es ist doch der pure Beschiss Urlaubern noch kurz vor 12 einen Urlaub über diese Reiseveranstalter zu verkaufen, oder nicht? 

Wollen wir Urlauber uns von Groß – Konzernen verarschen lassen?!

Da läuft doch ganz gewaltig etwas schief. Und ich weiß nicht, auf wen ich gerade sauer sein soll. Auf das Reisebüro? Auf den Reiseveranstalter? Auf den Konzern? Da stecken so viele mit darin, dass ich keine Ahnung habe, wo ich zuerst anfangen soll.  Thomas Cook selbst? Die Tochterfirmen Öger Tours/ Bucher Reisen oder Neckermann? Vielleicht auch Condor über der unser Flug gelaufen wäre?

Fakt ist, wir, die Urlauber sind die, die jetzt stehen gelassen werden, die kein Geld mehr sehen und vor allem keinen Urlaub mehr haben werden. 

Aktuell steht man völlig ahnungslos da, die Reise ist bezahlt. Ein Storno ist nicht mehr möglich weil alles eingefroren wurde (erstmal). Das Reisebüro versichert völlig ahnungslos zu sein und selbst abwarten zu müssen. Die Tochterfirmen über die die Reise lief haben selbst noch nicht Insolvenz angemeldet, so dass wir nun nicht mal versuchen können unser Geld in einem minimalen Anteil irgendwie zurück zu bekommen. Im Gegenteil wir wissen also im Umkehrschluss noch nicht, findet die Reise nun statt oder nicht.

Zumindest unser Flug würde aktuell wieder von statten gehen, denn Condor hat sich offensichtlich einen Überbrückungskredit organisieren können. – super! Applaus dafür wir können fliegen. ( Ironie ) 

Abgesehen von der Kohle die gerade für eine Familie flöten geht und das ist natürlich nicht wenig für eine Familie, kotzt es mich an meinem Kind erklären zu müssen, dass dieser Urlaub mit ganz großer Wahrscheinlichkeit nicht stattfinden wird. Und ich habe keine Lust nur von unserem letzten Urlaub träumen zu müssen. 

Der Räuber, der jeden Tag danach fragt und aus dem Fenster sieht, Flugzeuge entdeckt und vor sich hin quiekt, dass die alle gerade „ans blaue Wasser fliegen“ . Ehrlich? Das tut wirklich weh und schmerzt mehr als das investierte Geld dafür. Denn ich breche nicht gerne Kinderherzen und schon gar nicht das von meinem eigenen Kind. 

Wer erklärt meinem Kind, dass alle pleite sind und wir nicht in den Urlaub können?!

Ich finde in der Hinsicht sollte sich einiges ändern müssen, so dass auch Urlauber besser oder anders abgesichert sind. Und nicht mit Kind und Koffer vor Hotels binnen Minuten gesetzt werden, oder massig Geld daran verlieren. Denn wir sind doch die, die eigentlich von all den Betroffenen am wenigsten Geld haben, oder nicht? 

Vielen Dank Thomas Cook dass ihr bis zur aller letzten Minute so professionell dicht gehalten habt, danke auch an Condor die uns zumindest in unser Wunschland fliegen könnten, und vielen Dank an Bucher Reisen/Öger Tours die momentan gerade noch nicht wissen ob sie lieber Insolvenz anmelden sollen oder ob es irgendeinen Deppen geben wird, der die Karre wieder aus dem Dreck ziehen wird.

Vielleicht möchtet ihr ja gerne meinem Kind erklären, dass wir dieses Jahr nicht in den Urlaub gehen?

 

Gefällts dir? Teile den Beitrag gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.